Startseite

Aktuell

Kirche

Landesbischof fordert neue Finanzarchitektur

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm an der Universität Regensburg
Die wenigsten wissen, dass der Reformator Martin Luther auch ein dezidiert ökonomischer Denker war. Luthers wirtschaftsethische Schriften stellte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm bei einem Vortrag an der Universität Regensburg vor - um sich auch gleich auf sie zu berufen und weltweit eine neue und gerechtere Finanzarchitektur zu fordern.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Kultur

  • Starkbierzeit
    Innovator Giesinger Bräu

    Der »Innovator« haut rein


    Das »Giesinger Bräu« und die Lutherkirche teilen sich die gleiche Adresse: Martin-Luther-Straße.…
  • Zeitzeichen
    Martin Luther, Porträt von Lucas Cranach d.Ä.

    Luther wäre Klempner


    Luther würde heute twittern, er würde Wale retten, er würde natürlich ein Apfelbäumchen pflanzen.…
  • Windsbacher Knabenchor
    Martin Lehmann, Leiter des Windsbacher Knabenchors (2017).

    »Ein Glück, hier arbeiten zu dürfen«


    Im Februar 2012 hat Martin Lehmann die Leitung des weltbekannten Windsbacher Knabenchors übernommen…
  • Sonderbriefmarke zu Luthers Bibelübersetzung
    Briefmarkendesigner Peter Krüll

    Kunst auf kleinstem Raum


    Normalerweise hat er etwas mehr Platz für seine Ideen. Zum Beispiel auf Plakaten für Ausstellungen…

Spiritualität

Reformationsjubiläum

Autor
502 Gottesdienste, Ausstellungen, Musik- oder andere Events enthält der »Reiseführer 2017« der evangelischen Landeskirche in Bayern. Der Nürnberger Regionalbischof Stefan Ark Nitsche stellte das 268 Seiten starke Werk jetzt in Nürnberg vor.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Lutheraner in den USA

Fromme Tattoos sind ihr Markenzeichen: die US-amerikanische Pfarrerin Nadia Bolz-Weber.
Nach Persönlichkeiten wie Nadia Bolz-Weber sehnen sich viele lutherische Christen aus dem liberalen Lager: Charismatisch, aber nicht evangelikal; Tattoos, rebellischer Look und doch theologisch so ur-lutherisch, wie man es sich kaum »orthodoxer« ausmalen könnte. Jetzt war die US-Pfarrerin und Bestsellerautorin auf Buchpräsentationstour in Europa. Auch in Deutschland wird sie immer populärer. Zum Abschluss ihrer Europareise schaute sie in der Münchner St.-Matthäus-Kirche vorbei.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Familie

Ratgeber

  • 40 Tage ohne

    Fastenzeit ist mehr als Verzicht


    Von Aschermittwoch bis Ostern verzichten viele Christen auf liebgewonnene Lebens- und Genussmittel…
  • Lifestyle
    glück für alle Lebenslagen

    Was ist Glück?


    Zufriedenheit, Familie, Gesundheit - das sind gute Voraussetzungen für ein glückliches Leben. Aber…

Kabarettist Oliver Tissot

Kabarettist Oliver Tissot
Autor
Wenn der Wortkünstler Oliver Tissot am Freitag, 17. Februar, wieder bei »Fastnacht in Franken« im Bayerischen Rundfunk den Reigen der Büttenredner eröffnet, dann wird er als Martin Luther nicht nur den Kirchenvertretern die Leviten lesen. Auch die Partei mit dem »C« im Namen kriegt bei seinem Rundumschlag ihr Fett weg. Die Beschäftigung mit dem Reformator hat in dem sich selbst als »areligiös« bezeichnenden Entertainer so einiges ausgelöst.
Share Facebook Twitter Google+ Share