Jugenddelegierte fordert mehr Mitsprache für Junge

Wer sich gerne für die Umwelt und Gesellschaft einsetzt, aber für die Politik noch zu jung ist, der kann sich in der Kirche ausprobieren, sagt Julia Simon. Für das Video-Interview auf der Herbsttagung des bayerischen Kirchenparlaments in Amberg sprach die junge Synodale über ihre Vision von Kirche.

Bei Julia Simon fing es so an: Von klein auf fuhr sie bei Freizeiten der Dekanatsjugend mit. Als sie zu alt dafür wurde, wechselte sie die Seiten und begann in der Organisation der Ferienfahrten. Durch ihre ehrenamtliche Arbeit in der Landesjugendkammer gewann sie in den Folgejahren das Selbstvertrauen, auch in einem Gremium mitwirken zu können, in dem sie zu den jüngsten Mitgliedern zählt. Bei der Herbstsynode 2017 in Amberg erzählt die 26-jährige Jugenddelegierte, warum sich die evangelische Kirche für junge Menschen öffnen muss.

»Die Jugend engagiert sich sehr wohl, aber in den Entscheidungsgremien der Kirche ist sie unterrepräsentiert.«

Julia Simon

360 Grad Landessynode

Synodale im Interview

Was tut eigentlich ein Synodaler? Was möchten die Vertreter des Kirchenparlaments erreichen? Wir haben Synodale aus ganz Bayern befragt. Alle Interviews finden Sie auf unserem Youtube-Kanal zur Landessynode.

360 Grad Landessynode - Rieke C. Harmsen, Christina Geisler und Katharina Hamel.

Share Facebook Twitter Google+ Share

Weitere Artikel zum Thema: