Reformationsjubiläum in Bayern: 10 Höhepunkte bis zum Reformationstag

Das Reformationsjubiläum 2017 geht in den Endspurt. Bis zum Reformationstag am 31. Oktober finden in Bayern aber noch einige spannende Ausstellungen, Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Diese Highlights in den Kirchenkreisen sollten Sie nicht verpassen.
Theaterstück "Luther"

1. Theaterstück »Luther! Das klare Wort« in Ansbach

Martin Luther als junger Mönch, als Theologieprofessor, als Kämpfer – das Theaterstück »Luther! Das klare Wort« zeigt, wie der Reformator die berühmten historischen Stationen wie den Thesenanschlag in Wittenberg oder den Reichstag zu Worms durchläuft. Die Inszenierung konzentriere sich aber vor allem auf seinen Kampf mit dem Glauben, sagt die Intendantin des Theaters Ansbach, Susanne Schulz.

Das Schauspiel der Autorin Friederike Köpf feierte bereits am 4. März 2017 Premiere. Bis zum Ende des Reformationsjahres sind noch vier Aufführungen in der Schwanenritterkapelle der Gumbertuskirche in Ansbach geplant:

  • Freitag, 20. Oktober
  • Sonntag, 22. Oktober
  • Donnerstag, 26. Oktober
  • Samstag, 28. Oktober

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Karten dafür können Sie hier kaufen.

 

Allegorie auf den christlichen Heilsweg, Peter Dell d. Ä., 1534, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

2. Ausstellung »Zwischen Riemenschneider und Reformation: Peter Dell der Ältere« in Würzburg

Anhand von Bildern des Künstlers Peter Dell dem Älteren (ca. 1490-1552) veranschaulicht das Museum für Franken in Würzburg ab 15. Oktober die Umbrüche während der Reformation. Besucher können in der Ausstellung »Zwischen Riemenschneider und Reformation« Werke aus allen Lebensphasen des Bildhauers ansehen, wie das Museum mitteilt. Die Heiligenfiguren, Reliefs, Plastiken und Bilder zeigten exemplarisch, wie sich die Wirren der Reformationszeit in Leben und Werken der Künstler niederschlugen. Die Ausstellung ist bis 7. Januar zu sehen und sei mit einem Begleitprogramm auch für Kinder geeignet.

Das Museum ist noch bis zum 31. Oktober dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Ab 1. November schließt es bereits um 16 Uhr. Eine Eintrittskarte für Erwachsene kostet 4 Euro. Ermäßigungen sind möglich. Jugendliche bis 17 Jahren zahlen keinen Eintritt.

 

Kerzenschein

3. »Lange Luther-Nacht« in München

Kurz vor Ende des Reformationsjubeljahres veranstaltet das Dekanat München am Freitag, 27. Oktober die »Lange Luther-Nacht«. Von 18 Uhr bis Mitternacht öffnen alle evangelischen Gemeinden und Einrichtungen der Stadt ihre Türen für Konzerte, Ausstellungen, Lesungen und Mitmachaktionen.

In der Gustav-Adolf-Kirche in Ramersdorf zum Beispiel will die Schauspielerin Sieglinde Meyer ein Theaterstück über »die Lutherin« Katharina von Bora aufführen. Die Pfarrer der Himmelfahrtskirche in Pasing laden dagegen zu einem Rockkonzert ein. Und in der Gethsemanekirche steht alles "Im Zeichen der Lutherrose": Auf dem Rosen-Buffet gibt es selbstgebackene Lutherrosen und  selbstgemachte Rosenkohl-Salate. Außerdem können Besucherinnen und Besucher Lutherrosen ausmalen, ausschneiden, falten, häkeln und stricken. Auch Rosengedichte und Rosenlieder sollen dargeboten werden.

Mehr Veranstaltungen finden Sie im Kalender des Kirchenkreises München und Oberbayern.

 

Chiemsee

4. Ökumenische Seewallfahrt auf dem Chiemsee

Bei einer Ökumenischen Seewallfahrt schippern am Sonntag, 24. September Protestanten, Katholiken und Orthodoxe gemeinsam über den Chiemsee. Im Reformationsjahr wollen sie damit bewusst den Austausch der christlichen Konfessionen stärken, sagt Pfarrer Karl-Friedrich Wackerbarth von der evangelischen Kirchengemeinde Prien, die zu den Veranstaltern zählt.

In der rund vierstündigen Fahrt gibt es mehrere Stationen, an denen Andachten gehalten werden, darunter die Schafwaschener Bucht im Nordwesten des Sees. Bei einem Abstecher zur Fraueninsel kommt Äbtissin Johanna Mayer von der Benediktinerabtei Frauenwörth an Bord uns segnet gemeinsam mit Erzpriester Apostolos Malamoussis, Bischöflicher Beauftragter für die Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland, Wasser.

Los geht’s um 14 Uhr im Hafen in Prien. Bei guten Wetter passen rund 300 Menschen auf das Schiff, bei schlechtem Wetter nur die Hälfte. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sie können sich nicht vorstellen, wie so eine Seewallfahrt aussieht? Hier ein Video-Beitrag über Gottesdienste auf dem See.

 

Verlagsangebot

5. Wanderausstellung »Toleranz in Comics und Graphic Novels« in Kempten

Eine Ausstellung zum Thema Toleranz ist von 14. Oktober bis 2. November in der Markuskirche in Kempten zu sehen. Auf 33 Schautafeln werden Bildgeschichten von Künstlern aus aller Welt gezeigt. Die Wanderausstellung, die beim Evangelischen Presserverband für Bayern ausgeliehen werden kann, wurde 2013 zum Themenjahr »Reformation und Toleranz« der Lutherdekade konzipiert.

Thumbnail
Percussion

6. Musikalische Uraufführung »Lutheranium« in Erlangen

Eine Vertonung von Lutherzitaten wird im Oktober in Erlangen uraufgeführt. Zur Ehren des 500. Reformationsjubiläums hat der Musiker Werner Heider die Komposition »Lutheranium« für Chor, Posaune und Schlagzeug geschrieben. Sie feiert am 1. Oktober um 17 Uhr in der Matthäuskirche Premiere. Karten kosten 22 Euro (ermäßigt 10 Euro) und können hier bestellt werden.

 

Die ewige Metamorphose

7. Kunstinstallation »Die ewige Metamorphose« in Fürth

Was trägt die Reformation zur Wahrnehmung des Menschen bei? Dieser Frage geht eine Kunstinstallation des Komponisten Johannes Brinkmann und der Künstlerin Sascha Banck mit dem Titel »Die ewige Metamorphose« auf den Grund. Dabei sollen in der Kirche St. Michael in Fürth Musik, abstrakte Malerei und Mensch miteinander verschmelzen, heißt es auf der Facebook-Seite des Dekanats Fürth. Mit der Projektion auf transparente Stoffbahnen im Altarraum entstehe ein Gesamtkunstwerk, das sich in ständiger Veränderung befinde.

Die Installation ist von 15. Oktober bis 5. November täglich von 16 bis 21 Uhr zu sehen. Sie ist außerdem Thema verschiedener Gottesdienste. Am Sonntag, 22. Oktober findet außerdem ein Gespräch mit den Künstlern statt. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Alte Druckpresse

8. Fachtagung »Protestantische Bilderwelten« in Coburg

Bei der Fachtagung »Protestantische Bilderwelten« von Freitag, 8. Oktober bis Sonntag, 10. Oktober in Coburg geht es um Glaube und Selbstverständnis der Reformation in der Druckgraphik. Die Reformation sei die erste große geschichtliche Umwälzung gewesen, die maßgeblich vom gedruckten Bild begleitet und beeinflusst wurde, heißt es in der Ankündigung. Die Epoche sei untrennbar verbunden mit den druckgraphischen Porträts ihrer Protagonisten. Auch polemische und propagandistisch illustrierte Flugblätter seien charakteristisch für die Zeit. Die Experten diskutierten zudem, inwiefern Bilder bis heute auf das Selbstverständnis des Protestantismus einwirken.

Die internationale Tagung findet nahe der evangelischen St.-Moriz-Kirche statt, wo neben der Veste Coburg noch bis 5. November die bayerische Landesausstellung 2017 »Ritter, Bauern, Lutheraner« zu sehen ist. Sie erzählt von den Um- und Aufbrüchen in der Epoche der Reformation.

 

Lutherfutter Live! Sprücheklopfer heute!

9. Jugendevent »Lutherfutter Live! Sprücheklopfer heute« in Ingolstadt

Mit einem großen Event unter dem Titel »Lutherfutter Live! Sprücheklopfer heute« will die Evangelische Jugend im Dekanat Ingolstadt das Reformationsjubiläum feiern. Am Samstag, 23. September finden deshalb in der Halle neun, einem Kulturzentrum in Ingolstadt, ab 14 Uhr Workshops, Sportaktionen, Diskussionen und Konzerte statt. Die Jugendlichen ab 14 Jahren können zum Beispiel einen Segway-Parcour fahren, Actionpainting ausprobieren oder einen Selbstverteidigungskurs belegen.

Bei einer Podiumsdiskussion um 15 Uhr, an der Regionalbischof Hans-Martin Weiss und andere Vertreter aus Kirche, Gesellschaft und Politik teilnehmen, sollen Thesen und Wünsche besprochen werden, die Jugendliche aus Ingolstadt gesammelt haben, und die inzwischen wissenschaftlich ausgewertet wurden. Zum Abschluss des Tages gibt es am Abend ein großes Live-Konzert der Band Good Weather Forecast.

Das Nachmittag-Event kostet drei Euro. Das Kombi-Ticket für Nachmittag und das anschließende Konzert kostet 13 Euro. Karten gibt es hier.

 

Posaunen

10. Grenzland-Posaunentage in Simbach am Inn

Martin Luther und die Reformation stehen auch beim Grenzland-Posaunentag am Samstag, 23. und Sonntag, 24. September in Simbach am Inn im Fokus. Höhepunkt ist der Festgottesdienst »Martin Luther und die Musik« am Sonntag um 10 Uhr in der evangelischen Gnadenkirche, den die Bläserchöre aus Bayern und Österreich musikalisch begleiten werden, wie das Dekanat Passau mitteilte.

Die rund 80 Bläserinnen und Bläser unter der Leitung von Landesposaunenwart Ralf Tochtermann geben an dem Wochenende darüber hinaus zwei weitere Konzerte: Am Samstag spielen sie um 19 Uhr eine Abendmusik auf dem Stadtplatz von Braunau. Am Sonntag soll es um 12 Uhr ein Standkonzert auf dem Marktplatz von Tann geben. Bei schlechtem Wetter werden die Auftritte nach drinnen verlegt.

 

Share Facebook Twitter Google+ Share

Weitere Artikel zum Thema: