19.01.2017
Sonntagsblatt-Sprechstunde

Nägelkauen als Beziehungskiller

Frau S. hat seit einem guten Jahr einen neuen Partner. Sie verstehen sich gut und denken ans Heiraten. Es gibt allerdings »ein klitzekleines Problem«, das Frau S. zweifeln lässt: »Mein Freund kaut nämlich Nägel.«

Ich bin seit einem guten Jahr mit einem netten jungen Mann befreundet. Wir beide meinen, dass wir vielleicht auch zusammenbleiben könnten, weil wir uns sehr gut verstehen. Wir können gut miteinander reden, haben manche Hobbys gemeinsam und teilen auch sehr ähnliche Überzeugungen.
Von meiner Seite aus gibt es nur ein klitzekleines Problem. Mein Freund kaut nämlich Nägel. Anfangs habe ich darüber noch lachen müssen. Dann hat es mich doch gestört. Ich habe es angesprochen und er antwortete mir, dass er sich das erst vor Kurzem angewöhnt habe. Bis zur Hochzeit, meinte er lachend, habe er sich das sicher auch wieder abgewöhnt. Nun ist es ja bis da sicher noch eine kleine Weile hin.
Ich weiß nun nicht so recht, wie ich damit umgehen soll. Wenn ich ehrlich bin, stört es mich manchmal schon sehr, diese heruntergebissenen Nägel zu sehen. Es ist dann eine richtige Anfechtung.

Frau S.

Ich beginne einmal mit einer netten Geschichte, die ich neulich gelesen habe: Zwei ältere Damen sprechen beim Tee über ihre Ehemänner. Sagt die erste: »Mein Hans-Dieter ist im Grunde genommen ganz in Ordnung. Ich wünsche mir nur so sehr, dass er aufhören würde, an seinen Nägeln herumzukauen. Es ist eine komische Angewohnheit.« Sagt die andere: »Mein Karl-Otto hat das früher auch gemacht, aber dem habe ich bald ein Ende bereitet.« Die erste freudig erregt: »Wie in aller Welt hast du das geschafft?« »Ach, kein Problem, ich habe einfach seine Zähne versteckt.«

Nein, ich wünsche Ihnen nicht, dass Sie so lange warten müssen, bis Sie die Zähne Ihres Partners verstecken können. Ich erzähle Ihnen diese Geschichte, um etwas Leichtes in dieses schwerwiegende Problem zu bringen. Denn nichts wäre weniger hilfreich, als wenn Sie sich am Nägelkauen festbeißen würden (um im Bild zu bleiben). Wenn Sie begännen, an Ihrem Freund herumzunörgeln. Das bedeutete wahrscheinlich das Aus in Ihrer Beziehung.

Was ist die Alternative? Sie haben das Problem angesprochen und Sie könnten doch darauf vertrauen, dass Ihr Freund zu seiner Antwort steht. Die Statistik jedenfalls gibt Ihnen eine gute Chance dafür. Etwa jeder zehnte junge Erwachsene kaut Nägel bzw. knabbert daran herum. Auslöser ist meist irgendeine Stresssituation, sei es im beruflichen, sei es im privaten Bereich. In aller Regel löst sich das Problem aber nach einiger Zeit von selbst.

Es gibt wirksame psychotherapeutische Behandlungen, aber das muss Ihr Freund selbst wollen. Auf keinen Fall wäre es hilfreich, wenn Sie jetzt versuchen würden, irgendwie in eine therapeutische Rolle zu schlüpfen.

Viel näher liegt es, für das »Vielleicht« achtsam zu sein, von dem Sie im zweiten Satz sagen: Wir beide meinen, dass wir vielleicht auch zusammenbleiben können. Achtsam dafür, ob sich dieses Vielleicht zur Gewissheit entwickelt, ja, wir wollen zusammenbleiben, oder ob es sich eher in Richtung eines Fragezeichens verstärkt. Das Nägelkauen sollte darin nur eine sehr untergeordnete Rolle spielen. Es ist in der Tat ein klitzekleines Problem.

Share Facebook Twitter Google+ Share
Sonntagsblatt