Bioethik: Lebensschutz um jeden Preis?

München — 
Bioethische Fragen im Blick der katholischen, protestantischen und orthodoxen Theologie beleuchtet eine Veranstaltungsreihe der Eugen-Biser-Stiftung in München.

Bioethische Fragen im Blick der katholischen, protestantischen und orthodoxen Theologie beleuchtet eine Veranstaltungsreihe der Eugen-Biser-Stiftung in München.

Am 8. Mai 2017 diskutieren die Moraltheologin Sigrid Müller (Wien), Reiner Anselm (München, Göttingen) und der orthodoxe Theologe Miltiadis Vantsos (Thessaloniki) über die Frage, ob der Schutz des Lebens um jeden Preis erfolgen muss.

„500 Jahre Reformation – Wo steht die Ökumene?“ ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Eugen-Biser-Stiftung mit dem Zentrum für ökumenische Forschung (ZöF) und dem Zentrum Seniorenstudium der LMU sowie dem Ökumenischen Institut der Universität Heidelberg.

Die Veranstaltungen sind immer montags um 18.15 Uhr in Hörsaal M 118, Hauptgebäude, 1. Obergeschoss, der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Die nächsten beiden Vorträge widmen sich folgenden Themen:

             19. Juni 2017 Gelebter Glaube – Liturgie, Askese, Spiritualität

             3. Juli 2017 Einheit oder Gemeinschaft? Ökumenische Zielvorstellungen

Share Facebook Twitter Google+ Share

Weitere Artikel zum Thema: