Theologe Hackbarth-Johnson über die Spiritualität der Zukunft

Der Theologe Christian Hackbarth-Johnson ist Zen-Lehrer und forscht über interreligiöse Biografien. Er arbeitet an der Entwicklung einer spirituellen Praxis und ist einer der Mitwirkenden und Moderatoren der Tagung "Spiritualität der Zukunft" in München. Im Interview erklärt er, was er sich von dieser Tagung erhofft.
Spiritualität der Zukunft

Spiritualität der Zukunft – Was verstehen Sie darunter?

Unter Spiritalität der Zukunft verstehe ich etwas, das ihre Schatten schon vorauswirft, die aber sich vielleicht in einer Weise verwirklichen wird, die es noch nicht gibt.

 

Viele Menschen beschreiben sich als spirituell, aber nicht mehr religiös. Wie erklären Sie sich das?

Dahinter steht meines Erachtens eine berechtigte Skepsis gegenüber einer zu dogmatischen Religiosität und das Gefühl, dass Spiritualität frei sein sollte.

Dossier

Spiritualität und Mystik

In unserem Dossier zum Thema »Spiritualität« finden Sie Artikel rund um die christliche Frömmigkeitspraxis. Dazu gehören Mystik, Pilgern und Meditation, spirituelle Impulse und neue Formen der Gottesbegegnung. Hier geht es zum Dossier.

Sie sind Theologe und Zen-Lehrer: Was verbindet beides?

Für mich haben sich die mystischen Wege der Religionen immer berührt. Ich habe schon mit einer interreligiösen Spiritualität mit Theologie angefangen. Ein Effekt davon war, dass mir später die Ordination verweigert würde.


 Ihre Empfehlung für Menschen, die ihre Spiritualität entdecken möchten?

In die Tiefe gehen und sich an der Vielfalt freuen.

VERLAGSANGEBOT

THEMA-Paket »Spiritualität«

Was ist eigentlich christliche Spiritualität, wie lebt man sie im Alltag und wie sah Luthers spirituelle Verbindung zu Gott aus?

Hierüber und über weitere spannende Aspekte von Spiritualität lesen Sie in unseren THEMA-Magazinen »Spiritualität leben« und »Spiritualität entdecken«.

Spiritualität Cover

 

 

 

 

 

 

Jetzt gleich im Paket bestellen!

Share Facebook Twitter Google+ Share

Weitere Artikel zum Thema:

Christentum & Zen-Buddhismus

Hugo Makibi Enomiya-Lassalle (1898 - 1990): Brückenbauer zwischen Zen und Christentum - der Dokumentarfilm.
Hugo Makibi Enomiya-Lassalle gilt als einer der Wegbereiter der Zen-Meditation in Europa. Der Jesuitenpater erlebte den Abwurf der Atombombe in Hiroshima aus nächster Nähe – und widmete sich aktiv der Friedensarbeit. Eine Tagung in München beschäftigt sich mit der Biografie des Zen-Lehrers und erforscht die »Spiritualität der Zukunft«.
Share Facebook Twitter Google+ Share