Achim Schmid

Chefredakteur Evangelischer Pressedienst epd - Landesdienst Bayern

Achim Schmid ist Redakteur im Evangelischen Pressedienst (epd) Bayern. Als Nachrichtenagentur – übrigens die älteste in Deutschland – versorgt der epd die Tageszeitungen, TV- und Rundfunksender, Online-Dienste und Publikationen mit aktuellen Meldungen und Hintergrundinformationen zu Kirche, Religion, Ökumene, Gesellschaft, Soziales oder Kultur. Die ersten journalistischen Erfahrungen sammelte Achim Schmid bei der »Schülerzeitung«, sein erstes Geld verdiente er bei einer Tagezeitung. Inzwischen ist der Vater von drei erwachsenen Kindern, Chefredakteur des epd-Bayern und berichtet nicht nur über die Kirche, sondern ist auch selbst ehrenamtlich unterwegs – als Kirchenvorsteher und im Münchner Bildungswerk.

Facebook Kanal

Glaube und Politik

Peter Gauweiler Ende Mai 2017 beim Redaktionsgespräch im Sonntagsblatt.
Peter Gauweiler (67) war als Politiker in der CSU und im Bundestag unbequem. Beim Redaktionsgespräch im Evangelischen Presseverband sprach der überzeugte Protestant über die Beziehung von Glaube und Politik. Und erklärte, warum wer in Bayern evangelisch ist, keiner »Sekte aus Preußen« angehört.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Reformprozess »Innovation 2017«

Oberkirchenrat Detlev Bierbaum
Autor
Interview mit Oberkirchenrat Detlev Bierbaum über den Abschluss des vierjährigen Prozesses »Innovation Bildung 2017«: 800.000 Euro hat das bayerische »Kirchenparlament«, die Landessynode der evangelischen Kirche in Bayern, für die Renovierung der bayerischen Erwachsenenbildungslandschaft zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wurden neue Stellen für Religionspädagoginnen und Religionspädagogen geschaffen. epd-Chefredakteur Achim Schmid sprach mit Bierbaum über die Ergebnisse und die weitere Entwicklung der evangelischen Bildungsarbeit in Bayern.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Zum Tod von Trutz Rendtorff

Autor
Das Wort des Theologen Trutz Rendtorff, der am Heiligen Abend im Alter von 85 Jahren in München gestorben ist, hatte weit über den akademischen Hörsaal hinaus in der Öffentlichkeit großes Gewicht. Als führender evangelischer Sozialethiker beschrieb Rendtorff, der von 1968 bis 1999 als Theologie-Professor an der Münchner Universität unzählige Studenten-Generationen prägte, das Verhältnis von Kirche und Staat sowie ethische Grundpositionen.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Barmer Erklärung

Autor
Die Barmer Theologische Erklärung von 1934 soll in die bayerische Kirchenverfassung aufgenommen werden. In einem epd-Gespräch machen Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm deutlich, welche Bedeutung die Erklärung für das Alltagsleben der Menschen heute haben kann. Außerdem erhoffen sie sich von der Erklärung eine geistliche Erneuerung für die Kirche.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Landessynode

Renovierung der Dekanatskirche St. Peter und Paul in Münchberg
Autor
Geld ist nicht alles, kann aber eine Menge ermöglichen - auch in der Kirche. Zwar zeichnen sich mittelfristig große Herausforderungen ab; einstweilen sehen die kirchlichen Finanzplaner jedoch mit Gelassenheit auf den Haushalt, über den die Landessynode beschließen muss. Denn die bayerische Kirche entwickelt jetzt die Instrumente, die greifen sollen, wenn die derzeitig günstige Kirchensteuerentwicklung sich umkehren wird.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Bayerischer Innenminister

Innenminister Joachim Herrmann beim EPV
Die Politik hat nach Überzeugung des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann in der Flüchtlings-Frage einen doppelten Auftrag. Sie muss allein schon aus christlicher Solidarität heraus den Menschen, die Anspruch auf Asyl haben, eine echte Perspektive eröffnen, gleichzeitig aber auch den Sozialstaat schützen. Deshalb drängt er darauf, dass Flüchtlinge ohne ein Bleiberecht schneller in ihre Herkunftsländer zurückkehren sollen. Wie Herrmann im Gespräch mit uns erläutert, wird das Thema Flüchtlinge uns noch lange beschäftigen.
Share Facebook Twitter Google+ Share