Sonntagsblatt - Evangelische Wochenzeitung für Bayern

Ausgabe 49 vom 04.12.2016

  • Von Calvin zum Dalai Lama
    Reformation = Luther: Die Gleichung geht nicht auf. Schon eine Generation spÀter war nicht mehr Wittenberg die Herzkammer des Protestantismus, sondern Genf. Die einstige Hochburg des Calvinismus ist heute eine internationale Metropole, die sich aber mit ihren historischen Wurzeln mitunter schwertut.
  • Was ist protestantisch?
  • Kirche statt Kaufhaus
  • ZEITZEICHEN
  • Auf den Spuren des Heiligen Nikolaus
    Mit dem Weihnachtsmann wollen die NikolĂ€use nichts zu tun haben. Sie setzen auf den katholischen Heiligen aus der heutigen TĂŒrkei, einen Gutmenschen mit ĂŒberkonfessioneller Wirkung.
  • Finanzielle Planungssicherheit für die Kirchengemeinden
    Die Kirche wird nach dem Willen der bayerischen evangelischen Landessynode weiterhin im Dorf bleiben. Das Kirchenparlament beschloss in Bad Reichenhall eine Planungssicherheit fĂŒr die 1540 bayerischen Gemeinden.
  • Ruhe für die unruhige Seele
    Frau N. wurde Zeugin eines Suizids und bekommt die Bilder davon nicht mehr aus dem Sinn.
  • »Blau weckt die Sehnsucht«
    Der Maler Wassily Kandinsky war ein Pionier des Abstrakten, MitbegrĂŒnder des »Blauen Reiters«, Lehrer am Bauhaus. Nach 1933 diffamierten die Nazis seine Werke als »entartete Kunst«. Vor 150 Jahren kam er in Moskau zur Welt.
  • Abschied mit Wehmut
    Mehr als 60 Jahre informierte das Blatt die Evangelischen ĂŒber Neuigkeiten in ihrem Dekanat. Doch zuletzt machte Die Gemeinde zu hohe Verluste. Die Geschichte vom Abschied von einem StĂŒck lokaler evangelischer Publizistik.
  • Tausend Geschichten im Kopf
    Die dreiteilige Sonntagsblatt-Weihnachtsreihe erzĂ€hlt Geschichten vom Unterwegssein, von Herbergssuche und vom Wunder der Geburt. Teil 1: Die Flucht der aramĂ€ischen Christin Buschra Poles dauerte ein ganzes Jahr. Heute vermittelt sie als Dolmetscherin zwischen FlĂŒchtlingen und Behörden.
  • Wenn Ostermusik wieder aufersteht
    Es sind KlĂ€nge aus einer anderen Zeit, scheinen beinahe aus einer anderen Welt, die teils zum ersten Mal ĂŒberhaupt nach Jahrhunderten wieder tönen: »Maria Magdalena« heißt das zweite CD-Projekt des Egidienchors NĂŒrnberg, das Ostermusik der Renaissance wieder auferstehen lĂ€sst.
  • »Wir exportieren Abhängigkeit«
    Die evangelische Spendenaktion »Brot fĂŒr die Welt« ist fĂŒr Bayern am ersten Advent eröffnet worden - erstmals in Selb.