Filmtipp

Filmtipp Lebensformen

Teaser auf die "Lebensformen" Sendung auf Sat1.Bayern am 28.10. um 17.00 Uhr
Freunde sind wichtig. Wer Freunde hat, ist glücklicher. Und wer gute Freunde hat, kommt leichter durchs Leben - heißt es. Lebensformen-Autorin Claudia Dinges hat sich auf die Suche nach echter Freundschaft gemacht. Gefunden hat sie Sandkastenfreunde, alte Freunde und sogar tierische Freunde.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Filmtipp Lebensformen

»Handwerk hat goldenen Boden«, so geht ein altes Sprichwort. Auch wenn die Zahl der Handwerksbetriebe laut Handwerkskammer München und Oberbayern in den vergangenen 15 Jahren in den meisten Sparten rückläufig ist – es gibt sie natürlich noch, die Handwerker, die ihren Beruf mit viel Individualismus und Leidenschaft ausüben. Wir stellen drei von ihnen vor.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Kirche in Bayern

Autor
»Rache ist eine Speise, die kalt genossen wird«. Dieses Sprichwort ist nur eines von vielen, die sich um einen allzu menschlichen Zustand ranken: den Wunsch, sich für eine Verletzung zu rächen. Doch in der Gesellschaft sind Rachegefühle nicht gern gesehen. Eva Arnold ist dem Phänomen auf den Grund gegangen.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Kirche in Bayern

Eine Frau im schwarzen Talar mit weissem Beffchen bekleidet, die in der Kirche predigt: In der evangelischen Kirche ist das ein gewohntes Bild. Dass Frauen Pfarrerinnen werden dürfen ist aber erst seit 1975 in der bayerischen Landeskirche möglich. Und es war ein ganz schön steiniger Weg bis dahin, sagen Pfarrerinnen der ersten Generationen wie Helga Kern aus Nürnberg. Ein Filmbeitrag von Simona Hanselmann-Rudolph
Share Facebook Twitter Google+ Share

Filmtipp Lebensformen

Lilian Ikulumet aus Uganda und Mohamad Alkhalaf aus Syrien waren bereits in ihren Heimatländern journalistisch tätig und mussten wegen ihrer kritischen Berichterstattung flüchten. In der Süddeutschen Zeitung haben sie seit einem guten Jahr eine eigene Kolumne. Jeden Freitag veröffentlichen sie abwechselnd mit zwei weiteren Geflüchteten Geschichten aus ihrem Alltag in der „Neuen Heimat“ Bayern auf der „Leute“-Seite. SZ-Redakteur Korbinian Eisenberger leitet das Projekt.
Share Facebook Twitter Google+ Share