Kultur

Kirche in Bayern

Ob Gospel, Lobpreis, Volksmusik oder Rocksong - 57 neue Lieder sind beim bayernweiten Songcontest zum Reformationsjubiläum eingereicht worden. Eine Fachjury wählte 12 Titel aus. Aus der Vorauswahl konnte jeder im Internet seinen Lieblingssong wählen. Über 5000 Wähler bestimmten die vier Siegertitel vor der Preisübergabe beim Kirchenkreis-Kirchentag in Coburg.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Literatur

Buch Märchen Fantasie Traum
Alle zwei Jahre treffen sich Märchenerzähler aus nah und fern in Würzburg, um den Gästen in der Evangelischen Studierendengemeinde (esg) die »Welt der Märchen« näherzubringen. Am 18. November laden die beiden Organisatoren Kerstin Lauterbach und Robert Schneider zur inzwischen »3. Langen Nacht der Märchen« ein. Sie startet um 16 Uhr mit einem Kinder- und Familienprogramm bis 18.45 Uhr, für die erwachsenen Zuhörer geht es ab 19 Uhr für drei Stunden weiter.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Liebesgeschichte

Passfotos Kurt Landauer (1947) und Maria Baumann (1942).
Der jüngst aufgetauchte schriftliche Nachlass Kurt Landauers wirft ein neues Licht auf die Gründe, die den jüdischen Bayern-Präsidenten nach dem Krieg zu einer Heimkehr nach München bewogen. Es war die Liebe – zum FC Bayern, zu München, aber vor allem zu Maria Baumann, der langjährigen Hausangestellten der Familie Landauer, die die Geliebte Landauers war und schließlich seine Ehefrau wurde.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Reformationsgeschichte

Schertlin von Burtenbach (1496-1578) und die Burtenbacher Johanneskirche.
Autor
Einen außergewöhnlichen Reformator kann das schwäbische Burtenbach aufweisen. Kein Theologe hat die neue Lehre Martin Luthers in dem zwischen Ulm und Augsburg gelegenen Städtchen eingeführt, sondern der Landsknechtsführer Schertlin von Burtenbach: Als Soldat plünderte er Rom, zu Hause baute er eine Kirche auf.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Gert Steinbäcker spricht

Gert Steinbäcker
Autor
Nachdem STS, eine der erfolgreichsten österreichischen Bands der letzten 30 Jahre, ihre Live-Aktivitäten im Jahr 2015 beendet hat, kehrt nun Gert Steinbäcker, das erste S, auf die Bühne zurück. Im Interview erzählt der 64-Jährige Österreicher einiges über seine Wahlheimat Griechenland und sein Verhältnis zur digitalisierten Welt.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Musik & Kirche

Klaus Wedel
Autor
Nachdem Klaus Wedel mit über 40 Dienstjahren der älteste hauptamtliche Kirchenmusiker in Bayern ist, denkt der in Roth lebende Musiker so langsam an die Rente. Aber nur ganz langsam. Denn es gibt noch viel zu tun. Nicht nur mit seinem Kammerchor Roth, mit dem er am 22. Oktober in der evangelischen Stadtkirche Händels »Messias« aufführte. Bald gibt Wedel neue Bücher mit Begleitsätzen für Gesangbuchlieder für Orgel und Posaunenchor heraus. Tiefer gesetzt, weil es nötig ist.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Reformation

Kuratorin Frederike Schmäschke mit dem Gemälde
Autor
Ob es nun 25 Jahre bis zum nächsten Jubiläumsjahr der Reformation dauert, bis Konrad Weigands Gemälde »Luthers Hochzeit« wieder aus den Archiven der Stadt Nürnberg kommt? Es wäre schade, wenn das riesige Bild von der Wand im Nürnberger Stadtmuseum im Fembo-Haus am 12. November verschwände und lange nicht mehr zu sehen sein würde. Wo es dann eingelagert wird, das gehört zu den bestens gehüteten Geheimnissen der Stadt.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Buchmesse Frankfurt

Der US-amerikanische Erfolgsautor Dan Brown und sein neuester Thriller, den er auf der Frankfurter Buchmesse 2017 vorstellte.
»Sakrileg«- und »Illuminati«-Autor Dan Brown hat weltweit über 200 Millionen Bücher verkauft, in der Öffentlichkeit präsentiert er sich aber eher selten. Auf der Frankfurter Messe hat er nun seinen neuen Thriller »Origin« vorgestellt. In seinen Thrillern kreist Brown um Kunst, Religion und deren Verhältnis zur Wissenschaft. Auf die Gretchenfrage, wie er's selbst so hält mit der Religion, sagt er: »Ich bin nicht anti-religiös«.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Kunst und Handwerk

Das Glaskunstatelier der Mayer'schen Hofkunstanstalt in München.
Wie immer man zur bayerischen Landeshauptstadt steht – dass sie ein paar schöne Ecken hat, dürften nicht einmal Franken bestreiten. Und wo immer man in München zu den Champions auf der Welt gehört, stellt man sein Licht in der Regel nicht unter den Scheffel – sei es bei BMW oder dem FCB. Zu den weniger schönen Plätzen der Stadt gehört der verkehrsreiche Stiglmaierplatz. Ausgerechnet hier verbirgt sich einer der schönsten Orte Münchens, zudem ein Welt-Meister seiner Art, den aber die wenigsten kennen oder schon einmal von innen gesehen haben. Es ist die Mayer’sche Hofkunstanstalt.
Share Facebook Twitter Google+ Share