Home Artikel-ID: 2015_38_01_02
Diese Woche - die aktuelle Ausgabe
Themen
E-Paper: Sonntagsblatt digital
Jetzt im Sonntagsblatt-Shop bestellen!
Archiv
Die Redaktion
Abo-Service
Anzeigen-Service
Leserbriefe
Impressum



    
Heute: 26.09.2016
Aktuelle Ausgabe: 39 vom 25.09.2016
Dieser Artikel: Ausgabe 38/2015 vom 20.09.2015
Alle Artikel der » Ausgabe 38/2015 im Archiv aufrufen.
  Druckversion


Was ist ein Pfarrer? Was ist eine Pfarrerin?

Sonntagsblatt-Umfrage


Unter Sonntagsblatt-Leserinnen nachgefragt zum Pfarrertag in Nürnberg.

Luise Beyerlein
Foto: sob

»Nicht zu selbstsicher«

»Die Kirche sollte nicht versuchen, dem Zeitgeist hinterherzulaufen, ja ihm womöglich vorauszueilen. Ein Pfarrer sollte eine Persönlichkeit sein, aber gleichzeitig Teil der Gemeinde. Die Rolle, die er und die Kirche vor 100 Jahren spielten, gibt es nicht mehr, also Vorsicht bei zuviel Selbstsicherheit! Und zuallererst sollte er so laut und deutlich predigen, dass ich es (akustisch!!) auch verstehen kann.«

Luise Beyerlein (89), Ruheständlerin, Neustadt/Aisch

Amelie von Wissmann
Foto: scs

»Seele der Kirche«

»Der Pfarrer ist die Seele der Kirche und das Aushängeschild der Gemeinde. Er soll ansprechbar sein, wenn jemand in einer persönlichen Not steckt, und er soll es verstehen, auf Menschen zuzugehen. Er wird natürlich immer unterstützt von der Gemeinde und vom Kirchenvorstand. Dennoch verleiht der Pfarrer der Gemeinde ein Gesicht nach außen und ist deswegen eine wichtige, zentrale Person.«

Amelie von Wissmann (46), Juristin, Gauting

Andrea Thurnwald
Foto: dm

»Virtuose in Glaubensfragen«

»Für mich ist ein Pfarrer in erster Linie ein Seelsorger beziehungsweise eine Seelsorgerin. Er ist für mich ein Berufstätiger mit einer besonderen Berufung und außerdem ein Virtuose in Glaubensfragen. Natürlich ist ein Pfarrer auch eine öffentliche Person, die aber auch eine private Seite hat. Und diesen Punkt sollte man auch respektieren und Pfarrern den nötigen Raum für ein Privatleben geben.«

Dr. Andrea Thurnwald (53), Museumsleiterin, Bad Windsheim

Annemarie Kammermayer
Foto: scs

»Auf Menschen eingehen«

»Neulich war ich auf der Hochzeit meiner Nichte. Obwohl der Pfarrer das Paar kannte, hat er die beiden nicht einmal angeschaut, sondern nur seine Texte verlesen - das fand ich furchtbar. Ich wünsche mir von einem Pfarrer, dass er sehr persönlich auf die Menschen eingeht. Er soll sich um ihre Probleme kümmern und Hilfe vermitteln, wenn jemand in Not ist. Diese Aufgaben soll er bitte nicht auf die Gemeinde abwälzen.«

Annemarie Kammermayer (63), Ruheständlerin, München

BERUFSBILD PFARRER

Was ist ein Pfarrer? Stefan Ark Nitsche ist für das Projekt »Berufsbild Pfarrer« der bayerischen Landeskirche verantwortlich. » lesen!

Was ist ein Pfarrer? Was ist eine Pfarrerin? Sonntagsblatt-Umfrage zum Pfarrertag in Nürnberg. » lesen!

»Dann ändert sich wirklich was«. Projektergebnisse »Berufsbild Pfarrer« bei bayerischem Pfarrerinnen- und Pfarrertag vorgestellt. » lesen!

»Welche Art von Kirche sind wir?« Der Gemeindebund Bayern kritisiert die geplante »Musterdienstordnung« der Landeskirche. » lesen!

 

Kreative Gemeinde - die besten Projekte und Initiativen der bayerischen evangelischen Kirchengemeinden

 

»Musica Sacra« - herausragende Werke der Kirchenmusik

MUSICA SACRA

 

 

 

 


Valid HTML 4.01 Transitional

/news/aktuell/2015_38_01_02.htm
abgerufen 26.09.2016 - 15:50 Uhr

© Sonntagsblatt 1998-2016, ImpressumWebmaster
Angebote für Webmaster / AGB

»Evangelische Augenblicke« - der neue Glaubenskurs im Sonntagsblatt. Jetzt bestellen!

»Das Paradies«: Jetzt das neue THEMA-Magazin bestellen!

»Die Personen der Bibel«: der beliebte Glaubenskurs aus dem Sonntagsblatt jetzt als Buch für nur 19,90 Euro. Gleich bestellen!

Werden Sie Hoffnungsträger - und spenden Sie ein Patenschafts-Abo für Menschen in Pflegeheimen, Krankenhäusern und Gefängnissen. Jetzt mitmachen!