Home Artikel-ID: 2016_12_03_02
Diese Woche - die aktuelle Ausgabe
Themen
E-Paper: Sonntagsblatt digital
Jetzt im Sonntagsblatt-Shop bestellen!
Archiv
Die Redaktion
Abo-Service
Anzeigen-Service
Leserreisen
Leserbriefe
Impressum



    
Heute: 25.05.2016
Aktuelle Ausgabe: 21 vom 22.05.2016
Dieser Artikel: Ausgabe 12/2016 vom 20.03.2016
Alle Artikel der » Ausgabe 12/2016 im Archiv aufrufen.
  Druckversion


ZEITZEICHEN


Beim  Internethändler Amazon kann man nahezu alles bestellen, was für Geld zu haben ist. Zum Beispiel  Warnwesten für Hühner vom Hersteller »Omlet« (der heißt wirklich so!) für 15 Euro das Stück, 25 Euro kostet der Doppelpack. Immer mehr arglose Hühner werden überfahren, weil Autofahrer zu spät reagieren. Durch die Reflexionsstreifen sind die Tiere nun auch in der Dämmerung deutlich besser zu sehen.

15 Euro sollte einem eine pinkfarbige Warnweste fürs liebe Federvieh schon wert sein.
Foto: Omlet Ltd. via amazon.de
   15 Euro sollte einem eine pinkfarbige Warnweste fürs liebe Federvieh schon wert sein.

        

Oder den  Goatee-Saver, eine Rasierschablone für Kinn-Bärte für 16,22 Euro. »Dank des GoateeSaver gehören schiefe Bärte und kleine Missgeschicke beim Rasieren der Vergangenheit an«, wird das beliebte Produkt (Nur noch 1 auf Lager) beworben. Der Renner ist auch ein schlichter Kugelschreiber Namens » Cristal Stic Ballpoint Pen« für 2,65 US-Dollar, der sich laut Bewertung passgenau zum zurückdrehen von verspulten Musikkasetten eignet.

Das neueste Angebot bei Amazon kommt aus Japan: »Miete einen Mönch«. Der Basisdienst des » Mr. Monk Delivery« kostet rund 280 Euro (35.000 Yen) und umfasst den Mönch, seine An- und Abreise und eine Spende. Gemietet werden kann der Mönch, um Beerdigungen oder andere Rituale zu Hause oder auf Friedhöfen zu vollziehen.

Sparsame Buddhisten mieten Mönche heute über Amazon.
Foto: Minrevi Co. via amazon.co.jp
   Sparsame Buddhisten mieten Mönche heute über Amazon.

        

Die Vereinigung Japanischer Buddhisten zeigt sich entsetzt, aber die Käufer sind begeistert, denn sie sparen dabei Geld. Die buddhistische Zeremonien, die von Tempeln angeboten werden, gelten oft als trübsinnig und überteuert. Eine Beerdigung kostet bis zu 8000 Euro.

Man sollte sich bei der Onlinebestellung des Mönchs jedoch nicht wundern, wenn einen die Anzeige anspringt: »Menschen, die dieses Produkt gewählt haben, interessieren sich auch für die Urne auf dem Sushi-Laufband.« Vermutlich gibt es demnächst die Aktion »Nimm zwei für eins«: Miete einen Mönch für die Trauerfeier und erhalte den Priester für die Trauung dazu.

 

  Die Zeitschrift ComputerBild hat »Die 40 kuriosesten Geschenke bei Amazon« gesucht und gefunden:  www.computerbild.de

Kreative Gemeinde - die besten Projekte und Initiativen der bayerischen evangelischen Kirchengemeinden

 

»Musica Sacra« - herausragende Werke der Kirchenmusik

MUSICA SACRA

 

Der Sonntagsblatt-Shop und das Sonntagsblatt-Blog.
 

 

 

 

fra

 


Valid HTML 4.01 Transitional

/news/aktuell/2016_12_03_02.htm
abgerufen 25.05.2016 - 20:47 Uhr

© Sonntagsblatt 1998-2016, ImpressumWebmaster
Angebote für Webmaster / AGB

Anzeigen

»Die Personen der Bibel«: der beliebte Glaubenskurs aus dem Sonntagsblatt jetzt als Buch für nur 19,90 Euro. Gleich bestellen!

Werden Sie Hoffnungsträger - und spenden Sie ein Patenschafts-Abo für Menschen in Pflegeheimen, Krankenhäusern und Gefängnissen. Jetzt mitmachen!