Tobias Sollfrank

Praktikant

Praktikant im Evangelischen Presseverband für Bayern, Online-Redaktion, Sommer 2016.

„Klarer Einstieg mit Nachrichtenkern, von hinten her kürzbar“, so lauten die Anforderungen an eine Meldung, das Kernprodukt des epd. Mit einem klaren Einstieg müsste auch dieser Text anfangen. Das macht er aber nicht. Oder doch? Jedenfalls hat es etwas mit Selbstreferenz zu tun. Glaube ich. Ich bin verwirrt.

 

Was man an der Uni in Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Fächern lernt, ist, dass alles kontingent ist. Kontingent meint, dass die Dinge nicht zufällig so sind, wie sie sind, dass sie aber auch nicht notwendigerweise so sind. Die Dinge sind nicht determiniert, sie könnten immer auch anders sein, aber es gibt immer Gründe, weshalb eine Meldung beispielsweise mit dem Satz beginnt: „Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) wirbt für einen Ausbau der Sicherheitswacht in Bayern“ und dann mit einem indirekten Zitat darüber fortfährt, dass er deshalb Interessierte dazu aufrufe, sich ehrenamtlich in der Sicherheitswacht zu engagieren.

 

Der zweite Satz hätte auch lauten können, dass Herrmann den Ausbau der Sicherheitswacht als Teil des von der bayerischen Staatsregierung beschlossenen Sicherheitskonzepts "Sicherheit durch Stärke" bezeichnet hat. Ein Konzept in Reaktion auf den Amoklauf in München und die Islamistischen Terroranschläge in Würzburg und Ansbach im Juli.

 

Eigentlich ganz einfach? Neutral darüber berichten, was der Minister gesagt hat? Für mich sehr schwer, weil der Minister auf der Pressekonferenz von beidem und von noch viel mehr gesprochen hat. Je nachdem, wie der zweite Satz lautet, betont die Meldung entweder, dass der bayerische Innenminister Herrmann ein Sicherheitspolitischer Hardliner ist oder dass er die Bürger dazu aufruft, sich für das Gemeinwohl zu engagieren.

 

Journalistische Neutralität ist nicht die andere Seite der Kontingenz. Das ist es, was ich hier beim Evangelischen Presseverband in den verschiedenen Abteilungen gelernt habe. Journalistische Arbeit bedeutet, verantwortungsvoll damit umzugehen, aus verschiedenen Möglichkeiten, worüber genau man neutral zu berichten versucht und wie man dabei im Detail vorgeht, zu wählen.

 

Von hinten her kürzbar? Das ist dieser Text sicher nicht (wirklich, da bin ich sicher!). Denn die Pointe kommt, wenn es um Selbstreferenz geht, immer zum Schluss. Ok, stimmt, diesen letzten Absatz hätte man vielleicht auch weglassen können. Aber das ist kontingent.