Meinung

ZEITZEICHEN

Stilles Gebet in der Kirche.
Autor
Ein Witz zum »stillen Gebet« vor dem evangelischen Gottesdienst geht so: Treffen sich zwei Pfarrer. Fragt der eine: »Sag mal, das wollte ich dich schon immer mal fragen: Wie viel Zeit nimmst du dir eigentlich fürs stille Gebet?« Antwort: »Also, ich zähle langsam bis 15. Manche zählen bis 25 oder mehr, aber das halte ich für scheinheilig!« Unser ZEITZEICHEN erklärt, warum man sich auch einfach gleich hinsetzen darf in der Kirche.
Share Facebook Twitter Google+ Share

ZEITZEICHEN

ICE vor dem Bahnhof Köln
Es ist ja schon so viel verschwunden bei der Bahn: die dritte Klasse und die Bahnsteigkarte sind passé, Dampfloks und Salonwagen sind allenfalls bei Nostalgieveranstaltungen zu sehen. Nun hat die Bahn das Ende der »physischen Fahrkarten« angekündigt: Smartphone statt Fahrschein? Extra-Gebühr für ein Billett auf Papier? Hier ist unser Plädoyer für die Zukunft der Bahnfahrkarte.
Share Facebook Twitter Google+ Share

ZEITZEICHEN

»Gebetomat« des Künstlers Oliver Sturm.
Das Gepäck ist aufgegeben, die Sicherheitskontrolle passiert, jetzt heißt es: warten auf den Abflug. »In between« nennen manche diesen Zustand am Flughafen-Gate – nicht mehr ganz da, aber auch noch nicht weg. Was machen die Leute »dazwischen«? Lesen, dösen, Mails checken, aus dem Fenster schauen? Am Stuttgarter Flughafen gibt es in den nächsten Monaten noch eine Möglichkeit: beten. Der »Gebetomat« des Künstlers Oliver Sturm hält Texte aus den fünf Weltreligionen zur Auswahl bereit – für eine kurze Reise nach innen, bevor der Flieger abhebt.
Share Facebook Twitter Google+ Share