Frauen

Flüchtlinge

Bild aus der GU für Frauen in Kattenhochstatt
Autor
Sie waren auf der Flucht. Manchmal vor ihren Männern, die sie in der Heimat prostituieren wollten oder sie und die Kinder geschlagen haben. Manchmal aber auch mit ihren Männern und der Familie, wegen dem Krieg. In Deutschland angekommen, verabschiedete sich der Gatte dann. Ohne Schutz in einer Gemeinschaftsunterkunft (GU) bedeutet das für manche Frau den Beginn eines neuen Martyriums. Gut, dass es seit wenigen Wochen das Haus Noomi gibt. Wohl einzigartig in Franken.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Michaela Wachsmuth

Autor
Ein »gut bestelltes Haus« wollte Isolde Heine-Wirkner, geschäftsführende Vorständin des FrauenWerk Stein, ihrer Nachfolgerin Michaela Wachsmuth hinterlassen, als sie zum 30. November in den Ruhestand ging. Und eigentlich hat die Juristin das auch geschafft. Wäre da nicht das »Ei«, das die bayerische Landeskirche der Einrichtung vor wenigen Wochen gelegt hat: Die seit Jahren in Stein angesiedelte Fachstelle für Frauenarbeit soll der Bildungsstätte entzogen werden. Doch für die Frauen kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Frauenstudientag Neuendettelsau

Margaret Obaga (Mitte) an einem Infostand von Mission EineWelt.
Frauen mit Migrationshintergrund sind offenbar besonders häufig von Gewalt betroffen. Deshalb beschäftigte sich in Neuendettelsau ein Frauenstudientag mit Gewalt in Afrika und Deutschland. Die Studienleiterin im Referat Mission Interkulturell bei Mission EineWelt, Margaret Obaga, erklärt, weshalb Gewalt gegen Frauen zwar ein globales Problem ist, Migrantinnen aber auch in Mitteleuropa häufiger als andere Frauen davon betroffen sind.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Kirche in Bayern

Eine Frau im schwarzen Talar mit weissem Beffchen bekleidet, die in der Kirche predigt: In der evangelischen Kirche ist das ein gewohntes Bild. Dass Frauen Pfarrerinnen werden dürfen ist aber erst seit 1975 in der bayerischen Landeskirche möglich. Und es war ein ganz schön steiniger Weg bis dahin, sagen Pfarrerinnen der ersten Generationen wie Helga Kern aus Nürnberg. Ein Filmbeitrag von Simona Hanselmann-Rudolph
Share Facebook Twitter Google+ Share