20.09.2018
Digitale Trauerrede

Kann ein Computer Trauer lindern? Alexa mit Traueransprache

Wetter, Uhrzeit oder Nachrichten: Über das alles kann "Alexa" Auskunft geben. Alexa ist die Stimme der Sprachbox "Echo" von Amazon, eine Art Lautsprecher, der mit der eigenen Stimme gesteuert wird. Jeder Alexa-Besitzer kann auch noch viel mehr nutzen - indem er sog. "Skills" von Drittanbietern aktiviert. Jetzt kann Alexa auf Wunsch eine Trauerrede halten. Mit dem Befehl "Alexa, öffne Beerdigungsrede" geht’s los:
Alexa bestellt nicht nur Bücher, sagt wie das Wetter wird. "Sie" hält auf Wunsch auch eine Traueransprache.

Text und Programmierung stammen von baden-württembergischen Pfarrer Christian Tsalos. Mit der Alexa-Rede will er Menschen in ihrer Trauer trösten.

"Gedacht ist diese Rede für Menschen, die keine Möglichkeiten hatten, eine Trauerfeier stattfinden zu lassen. "

Alexa soll da in die Bresche springen. Mit der Beerdigungsrede will der Autor sehen, was die Technik  heutzutage auch für Kirche und Seelsorge bieten kann. Doch nicht alle sind von den neuen technischen Möglichkeiten begeistert: "Die Jüngeren sind eher dafür, Menschen im mittleren und höheren Alter sagen, 'das geht gar nicht, das ist furchtbar'. Wenn ich erkläre, dass es wirklich ein Notbehelf ist, dann geht's eher."

Die Trauerrede ist also eher für das Hören zu Hause gedacht, ein Notbehelf und Pfarrer Tsalos wird weiterhin selbst auf dem Friedhof stehen.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

efa