21.05.2017
Weltausstellung Reformation

Mit der Weltausstellung »Tore der Freiheit« öffnet an diesem Wochenende in Wittenberg auch der »Bayerische Garten« seine Pforten. Bis 20. September stellt die bayerische Landeskirche Reformatoren aus der Kirchengeschichte vor und präsentiert die längste Krippe der Welt. Bilder von der Eröffnungsfeier.
Der Pavillon ist der Mittelpunkt des »Bayerischen Gartens«. Jeden Mittag um 12 Uhr soll hier eine Andacht gehalten werden.

Am Wochenende vor dem Beginn des Evangelischen Kirchentags und dem Festwochenende zum 500. Reformationsjubiläum ist in Wittenberg der »Bayerische Garten« eröffnet worden. 95 Tage lang können sich Besucher dort mit Texten, Hörproben und Videos über drei Frauen und drei Männer aus Bayern informieren, die in den Epochen nach Martin Luther reformatorisch gewirkt haben.

Außerdem können sie die mit 80 Metern wohl längste Krippe der Welt bestaunen. Der Tübinger Künstler Martin Burchard hat für das Kunstwerk 2.017 Holzstücke verarbeitet. In Blumenbeeten können die Besucher zudem selber etwas einpflanzen. Und ein kleiner Biergarten lädt zur Rast ein.

Der Musiker, Pfarrer und Religionslehrer Addi Manseicher spielt bei der Eröffnungsfeier des »Bayerischen Gartens« in Wittenberg Gitarre und singt.
Das Mottolied der Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern »Allein aus Gnade« hat er für das Reformationsjubiläum in Bayern geschrieben.
Künstler Martin Burchard (2. v.l.) hat die Krippe entworfen, die im »Bayerischen Garten« zu sehen ist. Zusammen mit Bayreuths Regionalbischöfin Dorothea Greiner (2. v.r.) singt er kräftig mit.
Der Pavillon ist der Mittelpunkt des »Bayerischen Gartens«. Jeden Mittag um 12 Uhr soll hier eine Andacht gehalten werden.
Auf den weißen Tüchern stehen kurze Texte über sechs Personen aus der bayerischen Kirchengeschichte, die in den Jahrhunderten nach Martin Luther als Reformatoren gewirkt haben. Sie werden durch Audio-Beiträge und Videos ergänzt.

Programm und Tickets

Über die täglichen Angebote hinaus hat die bayerische Landeskirche passend zu den 16 Themenwochen der Weltausstellung ein Programm zusammengestellt: So singt beispielsweise am 29. Mai der Kanaani-Chor aus Tansania, vom 22. bis 28. Juni geht es um die Frauen der Reformation und am 28. Juni ist die brasilianische Partnergemeinde aus Vitória zu Gast und erzählt von der Reformation in ihrer Heimat. Mehr Programm-Infos finden Sie hier.

Die Weltausstellung ist von Mittwoch bis Montag geöffnet. Dienstags ist Ruhetag. Ein Tagesticket für die Weltausstellung kostet 19 Euro, ein Zwei-Tagesticket kostet 26 Euro. Es gibt Ermäßigungen. Mehr Infos finden Sie unter www.r2017.de

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Sommer der Reformation

Bayerischer Garten in Wittenberg
Nur noch wenige Wochen trennen Wittenberg vom Startschuss zur Weltausstellung. Hier am Nullmeridian der Reformation feiert die evangelische Kirche in diesem Sommer mit hunderten Veranstaltungen ihr 500-jähriges Bestehen. Auch die Evangelisch-Lutherische Kirche aus Bayern (ELKB) ist dabei. Unsere Reporterin Christina Özlem Geisler war vor Ort und hat sich das Gelände der Bayern angesehen.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share