25.09.2018
Gesunde Ernährung

Die Bio-Brotbox: der gesunde Pausensnack

Das Essverhalten eines Menschen entscheidet sich meistens schon in der Kindheit: Wer viel oder wenig isst, gesund oder ungesund, wer dick wird oder schlank bleibt. Deshalb ist es so wichtig, dass Kinder schon früh lernen, was ein gesundes Pausenbrot ist. Das ist das Ziel der Aktion Bio-Brotbox. Hubert Mauch hat den Inhalt mal mit ein paar Erstklässlern getestet:
Die Bio-Brotbox soll Kindern zeigen, wie sie sich gesund und umweltbewusst ernähren können

Bei den Bio-Brotbox-Aktionen wird Erstklässlern in den ersten Wochen der Einschulung eine wieder verwendbare Frühstücks-Dose mit Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft überreicht.

Die Bio-Brotbox ist oft der erste Kontakt zu bewusster Ernährung

Die Aktion wird ehren­amtlich organisiert und von  Unternehmen der Naturkost­branche und anderen Wirtschafts­zweigen finanziert. Sie zeigen mit der Beteiligung an Bio-Brotbox-Aktionen in ihrer Region soziales Engagement und setzen sich dafür ein, möglichst vielen Menschen zu zeigen, was bewusste Ernährung ist und wie man sie umweltbewusst verpackt. Für viele Eltern und Kinder ist die Bio-Brotbox der erste Kontakt mit Lebens­mitteln aus ökologischer Herstellung.

Organisieren Sie Ihre eigene Bio-Brotbox-Initiative

Übrigens: Wenn ihr Kind im wahrsten Sinne des Wortes leer ausgegangen ist, liegt das daran, dass es in ihrer Nähe keine lokale Initiative dazu gibt. Aber das ist leicht zu ändern: Organisieren Sie eine. Hilfe dazu gibt es im Internet unter www.biobrotbox.de

 

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

efa