19.01.2018
Heiraten mit Gottes Segen

Hochzeitsmessen mit ökumenischer Beratung zur Trauung

Bevor im Frühjahr die Hochzeitssaison beginnt, informieren sich viele Brautleute auf Hochzeitsmessen. Dort gibt es zwischen Menü-Vorschlägen und Ring-Anproben immer öfter auch einen ökumenischen Stand der evangelischen und katholischen Kirche, an dem sich Paare über kirchliche Fragen zur Hochzeit beraten lassen können.
In der kühleren Jahreszeit boomen Hochzeitsmessen. Da können sich künftige Brautpaare über Fotografen, Menue-Vorschläge oder passende Deko für die Feier informieren. Nicht fehlen darf aber der ökumenische Stand. Hier beraten Pfarrerinnen und Pfarrer über Themen rund um den wichtigsten Teil des Festes: die Trauung

Heiraten heißt heute lange und viel vorbereiten. Dabei stellt sich neben den Fragen nach Kleid, Gästeliste und Feier-Location auch die nach dem "Wie". Vor dem Altar oder ohne Pfarrer? Und bei verschiedenen Konfessionen: nach welchem Ritus?

Hochzeitsmesse mit ökumenischen Stand

Die katholische und evangelische Kirche leben bereits Ökumene, wenn sie an ihrem gemeinsamen Stand auf der Hochzeitsmesse zwischen Floristen und Brautschleiern solche Unklarheiten aufdecken.

 

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

efa