14.05.2018
Kirchenvorstandswahl 2018

Was macht ein Kirchenvorstand? - KandidatInnen gesucht

Die evangelischen Christen in Bayern dürfen in diesem Jahr zweimal wählen gehen: Erstens am 14. Oktober – da steht die Landtagswahl an. Und zweitens am 21. Oktober. Da heißt‘s dann: Kreuze machen für den Kirchenvorstand der Gemeinde. Bayernweit werden dafür rund 10-Tausend Ehrenamtliche gewählt.

Geben wir Geld für eine neue Orgel aus oder sanieren wir den Kirchenhof? Solche Fragen entscheidet in evangelischen Gemeinden der Kirchenvorstand. Je nach Gemeindegröße sind das 4 bis 15 Leute, die sich zum Beispiel auch in Gottesdiensten engagieren. Gewählt wird der Kirchenvorstand – man könnte auch sagen – die Regierung der Gemeinde - alle sechs Jahre.

Also schon mal zum Vormerken: am 21. Oktober sind Kirchenvorstandswahlen. Die Briefwahl-Unterlagen werden ab Anfang Oktober allen evangelischen Gemeindemitgliedern (ab 16 Jahren und ab 14, wenn konfirmiert) automatisch zugeschickt.
Wer selbst kandidieren will, meldet sich bei seiner Gemeinde. Bis Mitte Juni müssen die Gemeinden die endgültigen Wahlvorschläge beisammen haben.

 

efa