8.04.2019
Theater für junges Publikum

Lumi - Theater mit Funkeln und Glitzern für Krabbelkinder

Ein Krabbelkind kann nicht stehen oder gehen und auch nicht sprechen. Die Interessen liegen meistens bei sehr einfachen Dingen, wie satt sein, nicht frieren und gekost werden. Trotzdem gibt es jetzt auch Theater für diese Altergruppe. "Lumi" heißt das Stück.
Im Theater für junges Publikum in München gibt es Vorstellungen für Babys ab acht Monaten. Eine rein sinnliche Erfahrung für die Kleinsten.

Wir sind im Keller, am Boden liegen Felle und Decken, es ist dunkel und warm im Theater für junges Publikum. Zwölf Mütter, ein Vater und ihre Krabbelkinder sitzen im Kreis. In der Mitte tanzen die beiden gold-gewandeten Schauspielerinnen. Lichter gehen an und aus, Papier knistert, Babys brabbeln und krabbeln auch mal auf die "Bühne". Sie packen Lichter aus dem Koffer, die die Schauspielerin gerade eingepackt hat, lassen sich von schwebenden Tüchern am Kopf kitzeln. Die Kleinen sind fasziniert und aufmerksam. Jetzt sitzen wir in einer Unterwasserwelt, eine Lampenqualle leuchtet. Die beiden goldenen Frauen "schwimmen" durch den lichtdurchflutete und schillernden Raum. Dann kommt der Gong, der für erwachsene Ohren schrill nachklingt. Aber die Babys bleiben ruhig.

Nach einer Dreiviertelstunde ist Lumi zu Ende. Länger hält die Aufmerksamkeit von Kleinkindern nicht, haben Josefine Rausch und Anna Grüssinger herausgefunden. Gemeinsam haben sie das Konzept entwickelt und sind auch die beiden Schauspielerinnen – auf Augenhöhe mit dem Publikum, sagt Anna Grüssinger, denn sie bewegen sich schon ziemlich oft am Boden.

Kulturort für Eltern mit Kleinstkindern

Es gibt keine Handlung, keinen Text. Die Kleinen wären auch mit richtigen Stücken noch überfordert. Es geht darum, dass sich Eltern und Kinder wohlfühlen und dass die Babys eine sinnliche Erfahrung machen, so Josefine Rausch. Auch als Theaterbesucher von morgen? Das eher nicht. Aber hier sollen die Eltern die Gewissheit bekommen, dass sie auch mit Kleinstkindern einen Kulturort haben, wo sie willkommen sind. "Und vielleicht kommen sie ja dann auch wieder, wenn das Kind ein oder zwei Jahre oder älter ist.", so Grüssinger.

Die Mütter sind jedenfalls recht angetan von "Lumi". Besonders die Atmosphäre stimmt und so manche wundert sich darüber, wie ruhig, aber auch, wie aufmerksam ihr Kind ist. Unsicherheit, ob die Kleinen ins Geschehen eingreifen dürfen, wird ihnen bald genommen. Das fordert die Schauspielerinnen zwar jedes mal aufs Neue heraus, macht die Arbeit aber auch jedesmal aufs Neue spannend.

"Lumi", das Tanztheater für Kinder, die noch nicht laufen können läuft im Theater für junges Publikum in München noch die ganze Saison bis Juli – und wer weiß – vielleicht auch länger.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Bevölkerungsstatistik

In Bayern kommen wieder mehr Kinder zur Welt. Mit den aktuellsten Zahlen - nämlich von 2016 - konnte das Statistische Landesamt einen Anstieg von 6,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr vermelden. Doch obwohl die Sterberate in diesem Zeitraum wieder zurück gegangen ist, reicht die Differenz noch nicht ganz, um den Rückgang der Bevölkerung zu stoppen.
efa