10.09.2018
Christliche Kunst

125-jähriges Jubiläum der Deutschen Gesellschaft für Christliche Kunst e.V.

Der Kunstverein der Deutschen Gesellschaft für Christliche Kunst feiert sein Jubiläum mit einer Reihe an Veranstaltungen.
Leidenschaftliche, fast feierliche Farben: Kandinskys um 1908 entstandenes Werk »Die Ludwigskirche in München« befindet sich heute im Museum Thyssen-Bornemisza in Madrid.
Leidenschaftliche, fast feierliche Farben: Kandinskys um 1908 entstandenes Werk »Die Ludwigskirche in München« befindet sich heute im Museum Thyssen-Bornemisza in Madrid.

Das Jubiläum wird mit einer Veranstaltungsreihe begangen: Der offizielle Festakt beginnt am Freitag, 19. Oktober ab 15 Uhr mit einem Umtrunk in der Ausstellung "Über das Geistige in der Kunst. 100 Jahre nach Malewitsch und Kandinsky" in der Galerie.

Um 18 Uhr folgt ein ökumenischer Gottesdienst in der Schwabinger Erlöserkirche. Anschließend wird Professor Sternberg vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken einen Vortrag im Kardinal-Wendel-Haus halten, wie die Erzdiözese München erklärte. Am Samstag, 20. Oktober 2018 findet in der Katholischen Akademie München eine Tagung zum Thema "Kunst – Religion – Spiritualität" statt.

Die Deutsche Gesellschaft für Christliche Kunst e.V. wurde am 4. Januar 1893 gegründet vom Bildhauer Georg Busch, dem Pfarrer Franz Festing und dem Maler Gebhard Fugel als Antwort auf die Folgen von Aufklärung und Säkularisierung. Unterstützt wurden sie damals von der verfassten katholischen Laienschaft, dem heutigen Zentralkomitee der Deutschen Katholiken.

Weitere Artikel zum Thema: