19.10.2013
Comics

Comic- und Graphicnovel-Wettbewerb zum Thema Toleranz

Comic-Wettbewerb zum Thema Toleranz: Der Wettbewerb des Evangelischen Presseverbands für Bayern e.V. (EPV) wurde im Rahmen der Lutherdekade ausgeschrieben und war mit einem Preisgeld von 5.000 Euro ausgestattet. Der Wettbewerb wurde 2013 in drei Alterskategorien ausgeschrieben.
Gramic Logo Wettbewerb

Der Wettbewerb des Evangelischen Presseverbands für Bayern e.V. (EPV) wurde im Rahmen der Lutherdekade ausgeschrieben und war mit einem Preisgeld von 5.000 Euro ausgestattet. Der Wettbewerb wurde 2013 in drei Alterskategorien ausgeschrieben. Profis und Amateure konnten ihre Graphic Novels und Comics bis 26. April 2013 einreichen. Die nominierten Arbeiten wurden vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 in der Münchner St.-Markus-Kirche in einer Ausstellung präsentiert. Seither tourt die Ausstellung zwei Jahre durch Deutschland und war unter anderem beim Internationalen Comic-Salon in Erlangen 2014 zu sehen.

Der Wettbewerb wurde in drei Kategorien ausgeschrieben:

  • Kategorie 1: ab 18 Jahren – für Profis
  • Kategorie 2: 13 bis 17 Jahre – für Nachwuchskünstler
  • Kategorie 3: bis 12 Jahre – für Kinder

Im Jahr 2015 wollen wir den Gramic Award erneut ausschreiben.

 

You can also read the call for competition in English.

Ausschreibung Kategorie I: ab 18 Jahren

"Toleranz bedeutet Respekt, Akzeptanz und Anerkennung der Kulturen
unserer Welt, unserer Ausdrucksformen und Gestaltungsweisen
unseres
Menschseins in all ihrem Reichtum und ihrer Vielfalt."

So lautet der erste Artikel der UNESCO-Erklärung. Mit dem Gramic-Award 2013 des Evangelischen Presseverbands für Bayern e.V. sollen Künstler gewürdigt werden, die mit ihren Comics, Geschichten und Graphic Novels deutlich Position zum Thema Toleranz beziehen. Wie sieht Gewissensfreiheit heute aus? Ist eine gewaltlose Auseinandersetzung möglich? Wie steht es um die Menschenrechte in unserer Gesellschaft? Wo begegnen wir Toleranz?

Der bundesweite Wettbewerb findet statt aus Anlass der Lutherdekade, die 2013 unter dem Thema "Reformation und Toleranz" steht. Er erinnert an den 31. Oktober 1517, als Martin Luther 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses veröffentlichte. Luther war der Überzeugung, dass Glaube und Gewissen grundsätzlich frei sind. Der berühmte Thesenanschlag Luthers an die Tür der Wittenberger Schlosskirche gilt als Beginn der Reformation. Diese Tat löste eine weltweite Bewegung aus, die die Menschen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und Amerika nachhaltig beeinflusste und weltweit Spuren hinterließ.

Der Gramic-Wettbewerb fordert Illustratoren, Zeichner, Comickünstler dazu auf, sich kritisch mit dem Erbe der Reformation zu beschäftigen und eine eigene Antwort zu finden auf die Frage, was Toleranz heute bedeutet oder bedeuten sollte. 

Die nominierten Werke werden in einer Ausstellung vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 in der Münchner St.-Markus-Kirche präsentiert. Anschließend geht die Ausstellung mit den Werken zwei Jahre lang in ganz Deutschland auf Tournee.

Einsendeschluss des Wettbewerbs ist Freitag, 26. April 2013. Die GewinnerInnen werden bei einer Preisverleihung auf dem Comicfestival München bekannt gegeben. Schirmherrin des Wettbewerbs ist die Münchner Stadtdekanin Barbara Kittelberger.

Träger des Gramic Awards ist der Evangelische Presseverband für Bayern e.V. Partner des Wettbewerbs sind unter anderem das Comicfestival München sowie die Evangelisch-Lutherische Landeskirche in Bayern, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, das Evangelisch-Lutherische Dekanat München und die Wochenzeitung Sonntagsblatt.

 

Ausschreibung Kategorie II: Jugendliche 13 bis 17 Jahre

„Alle Menschen sind gleich.“ Das steht in der Erklärung der Allgemeinen Menschenrechte. Natürlich sind nicht alle Menschen gleich. Menschen sehen unterschiedlich aus, glauben an Gott oder an Allah, haben verschiedene Meinungen und Wünsche. Die Erklärung meint, dass man alle Menschen gleich behandeln soll und dass alle Menschen die gleichen Möglichkeiten und Rechte haben sollen.

Das deutsche Grundgesetz legt fest, dass alle Menschen an den Gott glauben dürfen, an den sie glauben wollen. Außerdem darf jeder seine eigene Meinung haben und sagen. Alle anderen sollen die Meinungen der anderen tolerieren. Toleranz bedeutet, andere Meinungen zu akzeptieren, die Unterschiede in anderen Ländern zu respektieren und sich für Gerechtigkeit einzusetzen.

Was bedeutet Toleranz und Gerechtigkeit für euch heute? Wie behandelt ihr Freundinnen oder Freunde, die anders aussehen oder sich anders verhalten als ihr? Seid ihr tolerant? Gibt es Verhaltensweisen und Meinungen, die ihr nicht tolerieren wollt? Was tut ihr, wenn ihr findet, dass jemand euch ungerecht behandelt hat oder keine Rücksicht nimmt auf eure Meinung?

Zeichnet uns eure Geschichten! Schickt uns Bildergeschichten, Graphic Novels oder Comics zum Thema Toleranz.

Die besten Werke werden vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 in der Münchner Kunstkirche St. Markus ausgestellt. Anschließend geht die Ausstellung mit den Werken zwei Jahre lang in ganz Deutschland auf Tournee.

Einsendeschluss für den Wettbewerb ist Freitag, 26. April 2013. Die GewinnerInnen werden bei einer Preisverleihung auf dem Comicfestival München bekannt gegeben.

 

Ausschreibung Kategorie III: Kinder bis 12 Jahre

„Alle Kinder sind gleich“ steht in den Menschenrechten. Das finden viele Länder so wichtig, dass sie ausgemacht haben, alle Kinder gleich zu behandeln. Auch Deutschland hat das versprochen.

Natürlich sind nicht alle Kinder gleich. Manche Kinder mögen Spinat und manche nicht. Manche Kinder feiern Weihnachten und andere dafür das Zuckerfest. Das ist aber gar nicht gemeint.

Der Satz „Alle Kinder sind gleich“ heißt, dass alle Kinder die gleichen Möglichkeiten haben sollen und selbst bestimmen dürfen, was sie machen wollen und was nicht. Deswegen dürfen Mädchen auch Fußball spielen und Jungs dürfen auch rosa T-Shirts anziehen.

Kein Kind soll ausgelacht werden, weil es zum Beispiel in der Pause lieber ein Buch liest, als mit den anderen Kindern Fangen zu spielen. Toleranz bedeutet, dass jeder seine Meinung sagen darf. Und dass jeder Rücksicht nimmt auf andere Menschen.

Wie ist das bei euch in der Schulklasse? Wie behandelt ihr Kinder, die anders aussehen oder andere Dinge tun und andere Sachen mögen als ihr? Seid ihr tolerant? Was wünscht ihr euch? Wie wollt ihr Kinder behandeln, die anders sind als ihr? Wie könnt ihr anderen Kindern zeigen, dass ihr tolerant seid?

Malt uns eine Bildgeschichte, die zeigt, was Toleranz für euch bedeutet. Oder zeichnet Bilder, die zeigen, was passiert, wenn jemand nicht tolerant ist. Die schönsten Bildergeschichten werden in München in der Markuskirche ausgestellt. Zu gewinnen gibt es ein Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro.

 

So geht’s:

Wenn ihr mitmachen wollt, dürft ihr nicht älter als 12 Jahre alt sein. Wenn ihr schon 13 oder älter seid, könnt ihr bei dem Wettbewerb für Jugendliche mitmachen. Bitte schickt eure Bildergeschichten bis spätestens Freitag, 26. April 2013 an uns. Unsere Adresse ist: Comic-Wettbewerb Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. Birkerstr. 22 D - 80636 München.

Jeder darf nur eine Bildergeschichte schicken. Sie darf nicht länger als 6 Seiten sein und muss auf DIN A4 oder DIN A3-Papier gemalt sein. Vergesst nicht, auf die Rückseite von jedem Blatt euren Namen, eure Adresse, eure Telefonnummer, euer Geburtsdatum und die E-Mail-Adresse eurer Eltern zu schreiben. Wenn ihr als ganze Schulklasse mitmacht, schickt uns bitte eine Liste mit allen euren Namen und schreibt dazu, in welcher Klasse und in welcher Schule ihr seid.

Verpackt die Bilder bitte in stabile Umschläge und nicht in Rollen und legt 6 Euro (gerne auch in Briefmarken) dazu. Dann können wir euch die Geschichten nach dem Wettbewerb wieder zurückschicken. Am Besten fragt ihr eure Eltern oder Lehrer, ob sie euch helfen, dass eure Bildergeschichten auch heil bei uns ankommen. 

 

Jury 2013

Die Jury für den Gramic Award 2013:

Partner & Sponsoren

 

 

Sie wollen mehr zum Comic-Wettbewerb erfahren? Eine Liste der Gewinner ist hier zu sehen.

Aus dem Wettbewerb ist eine Ausstellung entstanden. Sie möchten mehr Infos zur Ausstellung "Toleranz in Comics und Graphic Novels"? Lesen Sie hier die wichtigsten Details zur Ausleihe, den Kosten und der Installation.

Sie möchten wissen, ob die Ausstellung zu einem bestimmten Zeitraum verfügbar ist? Ein aktueller Überblick über die nächsten Ausstellungsorte und -termine ist hier aufgeführt.

Sie möchten die Ausstellung "Toleranz in Comics und Graphic Novels" ausleihen? Melden Sie sich gerne in der Abteilung Crossmedia des Evangelischen Presseverband für Bayern e.V., Telefon 089/12172-153, gramic@epv.de.

 

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema: