27.11.2018
Ehrenamt

"Augsburger Sprachpaten": Ehrenamtliche helfen Migranten beim Deutsch lernen

Wenn Sie schon mal eine andere Sprache gelernt haben, wissen Sie, wie schwierig das ist - und wie lange es dauert, bis man sich unterhalten kann. So geht es den meisten Einwanderern hier in Deutschland. Und Sprachkurse können sehr teuer sein. Deshalb gibt es die "Augsburger Sprachpaten".
Sprachpate Hendrik Brügmann, Loredana aus Rumänien und Heinrich aus Kasachstan
Autor des Radiobeitrags: Torsten Thierbach

Die Sprachpaten des Diakonischen Werkes in Augsburg unterstützen junge Migranten beim Erlernen der deutschen Sprache und begleiten sie auf ihrem Weg zum erfolgreichen Schulabschluss. Sie treffen sich mindestens einmal pro Woche mit ihren Schützlingen, teilweise auch öfter. An erster Stelle steht natürlich Deutsch, Verständnisübungen, schriftliche Aufgaben. Darüber hinaus wiederholen sie aber auch den Unterrichtsstoff mit den Schülern, stehen als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung, helfen in allen Bereichen, vermitteln Kontakte.

Loredana aus Rumänien (18) und Heinrich (22)aus Kastachsan haben mit Hilfe ihres Sprachpaten Hendrik Brügmann den Schulabschluss geschafft und sprechen jetzt fließend Deutsch.

Diakonisches Werk sucht Sprachpaten

Die Idee der Sprachpaten entstand vor gut zehn Jahren. Christoph Heinbüchner, Leiter der Seniorenfachberatung des Diakonischen Werkes Augsburg, hatte Kontakt zu vielen rüstigen Senioren, die sich gerne ehrenamtlich engagieren wollten. Er fragte beim Jugendmigrationsdienst an, ob man sich eine Zusammenarbeit vorstellen könne. Die klappt seither sehr gut.

Nach zehn Jahren Einsatz möchten einige Sprachpaten nun allerdings gerne kürzer treten, auch Hendrik Brügmann:  „Für mich ist es eine rundum positive Erfahrung. Man kriegt viel zurück. Es ist sozusagen eine Win-Win-Situation.“ Aber nun ist er der Ansicht, dass sich Jüngere engagieren sollten.

Kontakt für ehrenamtliche Sprachpaten

Wenn Sie sich gerne als Sprachpate engagieren möchten, erfahren Sie mehr auf www.diakonie-augsburg.de!

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

efa