14.02.2019
"Kirche in Bayern"

Graf Hubertus von Kerssenbrock: Graf, Sammler und Orgelbauer

Zwischen Villen bekannter Fußballer und Schauspieler in Grünwald bei München liegt die Werkstatt von Graf Hubertus von Kerssenbrock. Er denkt nicht daran, den ehemaligen Bauernhof zu veräußern. Hubertus von Kerssenbrock liebt das Alte. Besonders gern rettet er Orgeln.
Er ist ein richtiges Original: Der 86-jährige denkt nicht an Ruhestand. Er ist Graf, Sammler und Orgelbauer.

Graf Hubertus von Kerssenbrock hat das Handwerk des Orgelbauers von der Pike auf gelernt. Die Liebe hat ihn nach Bayern geführt und so lebt und arbeitet er in einem alten, großen Bauernhof in Grünwald bei München. Hier widmet er sich altem Spielzeug, er restauriert antike Gemälde und natürlich kümmert er sich um baufällige Orgeln. Oder er baut gleich eine neue.

 

Ganz in seiner Nähe, in der Grünwalder Aussegnungshalle, steht eine echte Kerssenbrock-Orgel. Pfarrer und Organisten sind stolz darauf. Denn der weiche Klang ist durch nichts zu ersetzen.

TV-Tipp

"Kirche in Bayern" - Das ökumenische Fernsehmagazin

Das ökumenische Fernsehmagazin "Kirche in Bayern" läuft immer sonntags auf den bayerischen TV-Regionalsendern – unter anderem um 15.30 Uhr auf münchen.tv und um 18.30 Uhr im Franken Fernsehen. Weitere Sender und Sendezeiten finden Sie unter www.kircheinbayern.de/ausstrahlung.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Nachhaltigkeit

Es gibt Recyclingpapier, Recyclingflaschen, Recyclingtüten - und neuerdings auch eine Recycling-Orgel. Schüler des Matthias-Grünewald-Gymnasiums haben das altehrwürdige Kircheninstrument vor dem Müll bewahrt und wieder neu aufgebaut. Wie sie auf die Idee gekommen sind, erzählen die Jugendlichen im Radiobeitrag.
efs