2.12.2018
Spenden

Weihnachtstrucker der Johanniter sammeln zum 25. Mal Hilfspakete

Zum 25. Mal fahren die Weihnachtstrucker der Johanniter am zweiten Weihnachtsfeiertag nach Südosteuropa, um armen Menschen Geschenke zu bringen. Noch bis 15. Dezember können Schulen, Kindergäten, Firmen und Vereine in Bayern Hilfspakete spenden.
Seit 25 Jahren gibt es die Weihnachtstrucker der Johanniter. Sie bringen mit ihren Päckchen Freude in die Haushalte der vielen armen Menschen in Südosteuropa. Ein Audio-Beitrag von Elke Zimmermann.

Für die Weihnachtstrucker der Johanniter geht es in die heiße Phase zur Vorbereitung für ihre alljährliche humanitäre Hilfsaktion. Bis zum 15. Dezember können Schulen, Kindergärten, Vereine, Firmen und Privatleute Pakete mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln packen und in den Dienststellen abgeben.

Weihnachtstrucker bringen Hilfspakete nach Südosteuropa

Zwischen Weihnachten und Silvester werden die gespendeten Hilfspakete in sechs Lkw-Konvois von mehr als hundert ehrenamtlichen Fahrern und Helfern der Johanniter nach Albanien, Bosnien, Nord- und Zentral-Rumänien, in die Ukraine und zum ersten Mal auch nach Bulgarien gebracht. Ziel sind ausgewählte Kleinstädte und abgelegene Bergdörfer.

Dort werden die Pakete mit Unterstützung ortsansässiger Partnerorganisationen wie etwa Kirchengemeinden, Schulen oder Privatinitiativen an die Empfänger übergeben. Zu diesen gehören sozial schwache und kinderreiche Familien, Waisen, Kindergarten- und Schulkinder, Senioren, Menschen mit Behinderung, Besucher von Armenküchen und Bewohner von Roma-Siedlungen.

Weihnachtstrucker übergeben die Geschenke
Die Johanniter übergeben die Geschenke am liebsten persönlich

Weihnachtstrucker feiern 25-jähriges Bestehen

Im vergangenen Jahr konnten laut Mitteilung mehr als 58.000 Päckchen mit 46 Sattelschleppern an die Zielorte gebracht werden und Tausende Menschen ein wenig glücklicher machen. Heuer feiert die Sammelaktion ihr 25-jähriges Bestehen. Anfangs war sie auf Bayern begrenzt - "in diesem Jahr beteiligen sich fast alle der deutschen Landesverbände der Johanniter", sagte der Regionalvorstand der Johanniter in München, Martin Swoboda. In jedem Regionalverband gelte es, Helfer zu finden und zu informieren, Lkws zu organisieren, Routen zu planen und Zollpapiere vorzubereiten.

Trotz des Aufwands freut sich Swoboda, wieder dabei zu sein: "Hier wissen wir ganz genau, dass unsere Hilfe gebraucht wird und auch ankommt." Die Pakete erleichterten den Menschen die Grundversorgung in den harten Wintermonaten "und senden ihnen zugleich ein Zeichen der Solidarität", sagte Swoboda. Vieles, was man in Deutschland für selbstverständlich halte, sei für andere Menschen in Europa besonders wertvoll: "eine intakte Infrastruktur, zur Schule zu gehen, ausreichend Essen zu haben oder Dinge wie eine Zahnbürste zu besitzen".

Packliste für die Weihnachtstrucker-Hilfspakete

Die Weihnachtstrucker unterwegs
Die Weihnachtstrucker unterwegs

Damit die Helfer am Zoll keine Probleme bekommen und die Menschen möglichst gleichwertige Päckchen erhalten, ist es wichtig, sich beim Packen genau an die Packliste zu halten. Wer möchte, kann eine Karte mit einem persönlichen Weihnachtsgruß beilegen. Die Artikel sollten in einen möglichst stabilen Karton von geeigneter Größe gepackt werden.

  • 1 kleines Geschenk für Kinder (Malbuch oder –block, Malstifte)
  • 2 kg Zucker
  • 3 kg Mehl
  • 1 kg Reis
  • 1 kg Nudeln
  • 2 Liter Speiseöl in Plastikflaschen
  • 3 Packungen Multivitamin-Brausetabletten
  • 3 Packungen Kekse
  • 5 Tafeln Schokolade
  • 500 g Kakaogetränkepulver
  • 2 Duschgel
  • 1 Handcreme
  • 2 Zahnbürsten
  • 2 Tuben Zahnpasta

Nicht nur mit Päckchen, auch mit Spenden kann man den Weihnachtstruckern unter die Arme greifen und den Transport der Pakete und die Koordination des Projektes unterstützen – über die Internetseite der Aktion, an den jeweiligen Abgabestellen oder direkt über folgendes Konto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.; IBAN: DE89 3702 0500 0004 3030 02; BIC: BFSWDE33XXX; Stichwort: Weihnachtstrucker.

Weitere Spendenmöglichkeiten sowie Informationen zur nächstgelegenen Sammelstelle gibt es im Internet unter www.johanniter.de/weihnachtstrucker.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

efa