3.08.2018
Naherholung

5 Tipps für Ihren Urlaub in Bayern

Sommerferien dahoam? Nach einer aktuellen Umfrage bleibt die Hälfte aller urlaubenden Bayern zu Hause. Warum auch wegfahren, wenn wir im schönsten Bundesland Deutschlands leben! Hier finden Sie fünf wertvolle Tipps unserer Redakteure, wie Sie ohne weit zu reisen einen spannenden und erholsamen Urlaub mitten in Bayern verbringen können.
Urlaubstipps Bayern 2018

1) "Ausflugstipp für Familien: Der Wildpark in Oberreith" von Brigitte Bitto

Irgendwas ist anders in Oberreith. Der sympathische Wildpark liegt da mitten im Nirgendwo, mit viel Platz ringsrum. Platz, um den Blick und die Gedanken schweifen zu lassen. Alles wirkt professionell und doch sehr familiär hier. Touristen und Ausflügler aus der Stadt haben den Geheimtipp noch nicht so sehr für sich entdeckt, hierher kommen eher Einheimische. Und freuen sich wahrscheinlich auch, dass der viel bekanntere "große Bruder" im Landkreis Ebersberg, der Wildpark Poing (mit seinem fraglos ebenfalls unvergleichlichen und empfehlenswerten Spielplatzangebot) ihren Park gerade am Wochenende und in den Ferien (noch) vor der Überfüllung bewahrt.

Doch was also macht diesen zugegeben nicht gerade in einem der Tourismuszentren Bayerns gelegenen "Wildfreizeitpark und Waldseilgarten" in der Nähe von Wasserburg am Inn etwa eine Stunde Fahrzeit östlich von München so empfehlenswert?  Die Tiere alleine sind es mit Sicherheit nicht. Denn mit den Ziegen, Hängebauchschweinen, Pfauen und Eseln wetteifern noch andere um die Gunst der Besucher:

Urlaubstipp Wildpark Oberreith

etwa ein riesiger, überdachter Sandkasten mit genügend großen Baggern für alle Kinder, ein weitläufiger Spielplatz mit Geräten für jedes Alter, ein Trampolin-Gelände, eine durch den Park tuckernde Eisenbahn und für die größeren Kinder und Besucher ein Waldseilgarten inklusive Flying-Fox. Außerdem gibt es genügend Bänke und Liegestühle unter großen schattigen Bäumen oder auf der Restaurant-Terasse mit akzeptablen Preisen, damit auch Oma und Opa nach der Greifvogel-Show ihr Kaffee-Päuschen genießen können, während sich die Enkel auf dem Wasserspielplatz erfrischen.

Daher, auch wenn das manche Einheimische vielleicht nicht erfreuen wird, mein Tipp für Familien mit kleinen und mit großen Kindern: Probieren Sie’s mal mit dem Wildpark in Oberreith! Selten war ein Ausflug so spannend für die Kinder – und zugleich so entspannend für die Eltern.

 

2) "Warm, wild und romantisch: Der Deininger Weiher" von Claudia Dinges

Als Wasserratte bin ich immer auf der Suche nach einem See um die Ecke. Vor Jahren hab ich ihn hier entdeckt: den "Deininger Weiher" in Straßlach-Dingharting - südlich von München. Ein Moorsee, der fast immer etwas wärmer ist, mit maximal 1 Meter 80 tiefer, da kann selbst ich nicht untergehen. Der perfekte Ort - am Morgen zum Wachwerden, tagsüber zum Relaxen oder am Abend zum Feierabendbier. Wild romantisch eingebettet in einem Waldstück. Und wenn dann der mitgebrachte Morgen-Kaffee oder das  Feierabend-Bier ausgehen, kein Problem, direkt am See ist das Restaurant "Waldhaus", auch zum Übernachten.

 

3) "Ausgiebig schlemmen und leckeren Kaffee trinken in Rosenheim" von Ella Albers

Mein absolutes Lieblings-Frühstückslokal ist das Dinzler in der Kunstmühle in Rosenheim. Wer guten Kaffee liebt, Lust auf ein köstliches Frühstück mit fein ausgewählten Produkten hat sowie einzigartiges und zugleich stilvolles Ambiente schätzt, ist hier genau richtig! Zum Kaffee aus hauseigener Röstung gibt’s leckere Frühstückskreationen für alle Geschmäcker. Süßmäuler, diejenigen, die es deftig mögen, Heimatverbundene, Gesundheitsbewusste, Vegetarier, Veganer – alle kommen auf ihre Kosten. Das in einem modern umgebauten Industriegebäude beheimatete Kaffeehaus Dinzler hat verschiedene Bereiche, die zum gemütlichen Brunch einladen.

Dinzler Frühstück Urlaubstipp

Mein Lieblingsplatz im Sommer: einer der runden Tische auf der Terrasse – mit beruhigender Plätschermelodie des Mangfallkanals im Hintergrund! Ein Verdauungsspaziergang durch die Rosenheimer Altstadt oder an den Ort, an dem Mangfall und Inn zusammenfließen, rundet meinen kleinen Ausflug nach Rosenheim gebührend ab.

 

4) Geheimtipp "Rabenden" von Elke Zimmermann

An der alten Handelsstraße von Traunstein nach Wasserburg (B304) liegt Rabenden (mit Betonung auf dem ersten e). Wer von den Zwiebelturmschönheiten begeistert ist, wird an der eher unscheinbaren Kirche direkt am Straßenrand vorbeifahren. Dabei birgt sie ganz besondere  Schätze: den prachtvollen, spätgotischen Flügelaltar und eine seltene Pietá, auf der Maria die Hand des verstorbenen Jesus küsst. Frau Müller, die Mesnerin von St. Jakobus d. Ältere, zeigt ihre Kirche gerne.

5) "Weinparadies Franken" von Timo Lechner

Das Weinparadies Franken ist ein Zusammenschluss der Dörfer Weigenheim, Reusch, Ippesheim, Bullenheim, Seinsheim, Hüttenheim und Nenzenheim. Die Gemeinden befinden sich in den Landkreisen Neustadt an der Aisch und Kitzingen im Südosten des fränkischen Weinbaugebietes. Gemeinsamkeiten sind die Lage um die Steigerwaldausläufer Bullenheimer Berg und Frankenberg sowie der Weinbau. Zum Weinparadies Franken gehören 6 Winzervereine, 9 Gästeführer, 293 Hektar Rebfläche, 250 Winzer, 40 Direktvermarkter, 21 Winzerstuben, zehn Gasthäuser sowie Ferienwohnungen mit insgesamt rund 190 Betten.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Fränkisches Seenland

Gottesdienst Schäferwagenkirche Brombachsee
Eigentlich ist Helmut Müller schon fast vier Jahre im Ruhestand. Doch wenn im Sommer die meisten Menschen das Urlaubsfieber packt, zieht es den 67-Jährigen zurück in den Dienst. Schon zu seiner aktiven Zeit als evangelischer Pfarrer hat er in den Sommerwochen als Urlaubsseelsorger gearbeitet. In Markt Oberstdorf etwa oder in Prien am Chiemsee. Heuer ist er zum dritten Mal Urlaubspfarrer am Brombachsee.