Heike Springer

Redakteurin

Filmemacherin Heike Springer ist Redakteurin des Evangelischen Fernsehens (efs) und zuständig für die Sendung "Lebensformen". Ihre Leidenschaft sind Menschen und die Geschichten, die sich hinter ihnen verbergen – heitere und ernste. Was sie schätzt: Dokus, in denen Menschen für sich selbst sprechen. Was sie nicht mag: Oberflächlichkeit und Voyeurismus.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Fernseh-Tipp "Lebensformen"

Vor knapp drei Wochen sind in Bayern die Sommerferien zu Ende gegangen. Schüler wie Lehrer sind gut erholt und stecken voller Tatendrang. Doch wie gelingt es, diesen anfänglichen Schwung längerfristig auszunützen? "Lebensformen"-Autorin Monika Manoutschehri hat sich umgesehen, wie Schule mal ganz anders aussehen könnte.

Filmtipp Lebensformen

Künstler mit geistiger Beeinträchtigung beim Euward
Der Kunstpreis "Euward" wird alle drei Jahre an Künstler mit geistiger Beeinträchtigung vergeben. Die Werke der Gewinner und Nominierten von 2018 sind noch bis 9. September im Buchheim-Museum am Starnberger See zu sehen. Das Evangelische Fernsehen hat die Künstler für die Fernsehsendung "Lebensformen" besucht.

Filmtipp Lebensformen

"Handwerk hat goldenen Boden", so geht ein altes Sprichwort. Auch wenn die Zahl der Handwerksbetriebe laut Handwerkskammer München und Oberbayern in den vergangenen 15 Jahren in den meisten Sparten rückläufig ist – es gibt sie natürlich noch, die Handwerker, die ihren Beruf mit viel Individualismus und Leidenschaft ausüben. Wir stellen drei von ihnen vor.

Filmtipp Lebensformen

Im Westend, ganz in der Nähe der Münchner Theresienwiese steht das wohl letzte Ledigenwohnheim Europas: mit knapp 400 sehr kleinen, möblierten Zimmern ausschließlich für einkommensschwache Männer – und das für weniger als 200 Euro im Monat. Im teuren München ist das fast nichts. Einst war das 1927 fertiggestellte Heim in der Bergmannstraße ein Sprungbrett für junge Männer. Heute ist es zur Zuflucht geworden für Männer, die "ihren Lebensrucksack voll haben". "Lebensformen"-Autorin Sally Büthe hat drei langjährige Bewohner des Ledigenheims mit der Kamera begleitet.