Aktuelle Nachrichten

Tag des deutschen Bieres

Autor
Der Tag des Deutschen Bieres (23. April) erinnert an das 1516 erlassene und bis heute gültige bayerische Reinheitsgebot. Doch Bier ist nicht nur Getränk, es zählt zu den Lebensmitteln. Und Bier ist mittlerweile auch ein Ausdruck von Lifestyle. Luis Sailer ist einer der jüngsten Biersommeliers und kennt sich mit Blumen und Geschmacksnoten bestens aus.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Deutsch-israelische Freundschaft

Am 23. April feiern die deutschen Brauer ihren "Tag des Bieres". Denn am 23. April 1516 wurde das bayerische Reinheitsgebot proklamiert, das in der ganzen Welt bekannt ist. Ein sehr spezielles Bier wird zurzeit in München gebraut: eigens zur Feier des 70. Geburtstags des Staates Israel. Das Besondere an dem Bier ist seine Geschmacksnote, dass es dem deutschen Reinheitsgebot (nicht ganz) entspricht - und natürlich, dass es Bayern und Israelis miteinander verbindet.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Gleichgeschlechtliche Ehen

Künftig können auch in der bayerischen evangelischen Landeskirche homosexuelle Paare offiziell gesegnet werden. Was der Lesbisch-Schwule Konvent von dem Beschluss des Kirchenparlaments hält und wo er noch Nachholbedarf sieht, erläutert eine der Sprecherinnen, Pfarrerin Silvia Jühne (50) aus Nürnberg.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Interreligiöser Dialog

Thomas Amberg, Leiter der »Brücke« in Nürnberg, genießt seinen türkischen Tee auf einem orientalischen Sofa und syrischem Inventar.
Autor
Der Pfarrer und Islamwissenschaftler Thomas Amberg leitet die "Brücke" als Einrichtung der bayerischen Landeskirche in Nürnberg. Die "Brücke" (türkisch "Köprü") ist ein einzigartiger Lernort der christlich-muslimischen Bildungsarbeit. Und nach 25 Jahren werden die geistlichen Reisen, auf die sich Christen und Muslime begeben, immer bunter. Wohin diese führen sollen, weiß Reiseleiter Thomas Amberg.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Landessynode Schwabach

Fünf Tage versammeln sich die 108 Mitglieder der bayerischen evangelischen Landessynode zur Frühjahrstagung in Schwabach. Eine von ihnen ist die Religionspädagogin Renate Käser. Im Video-Interview erklärt die Beauftragte für Mission, Partnerschaft, Entwicklung des Dekanats Schweinfurt, warum sie Mission für ein wichtiges Thema hält und wie sie zur Segnung homosexueller Paare steht.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Segnung homosexueller Paare

Landessynode Schwabach 2018 Frühjahr
Die bayerische evangelische Landessynode wird im Laufe ihrer Frühjahrstagung in Schwabach entscheiden, ob homosexuelle Paare künftig offiziell öffentlich gesegnet werden können. Eine Arbeitsgruppe habe in einer "sehr ehrlichen und offenen Weise" das Thema aufgegriffen und dem Kirchenparlament ihren Abschlussbericht zum Beschluss vorgelegt, so der Ansbacher Dekan und Vizesynodenpräsident Hans Stiegler. Klar sei, dass es keine Einigkeit zu diesem Thema geben werde.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Synodale aus Bayern

Wer steckt hinter den 108 Mitgliedern der bayerischen evangelischen Landessynode? Wir zeigen es Ihnen! Einer von ihnen ist Pfarrer Erik Herrmanns. Im Video-Interview auf der Frühjahrstagung des Kirchenparlaments in Schwabach erzählte er, welche Bedeutung Mission für die Kirche hat und was es mit seinen Jugendromanen über die Reformation auf sich hat.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share