4.06.2017
Kirchentag Hesselberg

Hesselberg in Mittelfranken: Zehn Fakten

Der Hesselberg ist die höchste Erhebung in Mittelfranken. Zehn Daten und Fakten über den Hesselberg.
Evangelische Bildungszentrum Hesselberg (EZB)
Das Evangelische Bildungszentrum Hesselberg (EZB) liegt am Südhang des höchsten Bergs von Mittelfranken (689 Meter) mitten in einem Landschaftsschutzgebiet.

Aus der Ferne ist die markante Landmarke gut zu sehen: Der Hesselberg bei Wassertrüdigen mit 689 Metern ist die höchste Erhebung in Mittelfranken.  Von seinem Gipfelkreuz aus reicht der Blick in alle Richtungen. Am Kreuz können sich Gäste in das Gipfelbuch eintragen, auf einer Bank die Ruhe genießen und sich am den Panorama-Blick erfreuen.

Blick vom Hesselberg durchs Geäst aufs Tal

1. Hesselberg: Gipfel auf  689 Metern

Auf den Gipfel führt nur eine Straße - und zwar südlich von der Gemeinde Gerolfingen und insbesondere im Sommer vielbefahren. Die Straße endet auf einem Parkplatz mit einem Kiosk.

Erster Anlaufpunkt für eine Hesselberg-Exkursion ist der Wilhelmsstein. Der Aussichtspunkt befindet sich nahe am Gipfelparkplatz und dem Infopavillon. Er offenbart einen Blick auf das wunderbare Hesselberg-Panorama über die mittelfränkische Landschaft und das angrenzende Nördlinger Ries im Süden sowie die Region Hohenlohe-Franken in Baden-Würtemberg im Süd-Westen. Eine besondere Attraktion sind auch die Ruhe- und Meditationsorte auf dem Hesselberg - ungewöhnliche Steinformationen.

 

Blick vom Hesselberg

2. Geologie, Fauna und Flora auf dem Hesselberg

Vor allem bei Wanderern und Naturliebhabern ist der Hesselberg beliebt: Mehrer Lehrpfade erläutern die geologischen Besonderheiten des Berges und geben Hinweise auf Fauna und Flora. Auf dem Lehrpfad durchwandert man auf kürzester Strecke die gesamte Schichtfolge des Jura.

Der Berg hat einen Gipfel aus Malmkalkstein und verdeutlicht die frühere Ausdehnung der Südlichen Frankenalb. Seine Entstehung verdankt er dem Phänomen der Reliefumkehr: Dabei schob sich die Erdkruste langsam zusammen, was zu einer Kippbewegung einzelner Gesteinsschichten führte. Über die Jahre wurden die Gesteine nun verschieden schnell abgetragen. Der harte Malmkalkstein blieb stehen und bildete den Berg. Eine Schautafel des Landesamts für Umwelt (LfU) als PDF informiert über die Gesteinsarten.

Für Gäste und Touristen werden in der Erholungsregion Hesselberg regelmäßig Führungen angeboten. Themen sind Waldböden, Pflanzen im Frühling, Klosterheilkunde oder die Waldwirtschaft. Im Frühling gibt es wunderbare Spaziergänge, die über die Lindenalle an Streuobstwiesen mit blütenden Obstbäumen und Kirschblüten führen.

 

Der preußische König Friedrich Wilhelm III. besucht 1803 den Hesselberg.
Meilensteine in der Geschichte des Hesselbergs: Am 10. Juni 1803 besuchte der preußische König Friedrich Wilhelm III. den Hesselberg.

3. Urlaubsregion für Kinder und Familien

Für Kinder und Familien werden an lauen Sommerabenden Planwagenfahrten angeboten. Familienspass ist auch beim jährlichen Event »Spiel ohne Grenzen« in Lentersheim angesagt.

Einmal im Jahr findet das Schäferfest statt. Neben kulinarischen Köstlichkeiten rund um das Hesselberg-Lamm gibt es Informationen und Aktionen rund um das Schaf und diverse regionale Produkte zu kaufen. Parallel dazu findet auch ein Oldtimertreffen statt. Eine weitere Sehenswürdigkeit für Familie ist das Heimatmuseum in Ehingen am Hesselberg.

Wer wissen möchte, wie das Wetter wird, kann sich über die Webcam, die sich auf dem Gipfel des Hesselbergs befindet, einen Eindruck verschaffen.

 

Wiese am Hesselberg

4. Paradies für Modellflugzeuge und Gleitschirmflieger

Auf der östlichen Seite des Hesselberges befindet sich die sogenannte Osterwiese. Hier treffen sich Modellflieger und Gleitschirm-Fans.

Motorradfahrer kommen am Hesselberg ebenfalls auf ihre Kosten: Sie können eine 278 Kilometer lange Motorradtour durch das romantische Frankenland machen: Stationen sind unter anderem die prächtig erhaltenen mittelalterlichen Städte von Rothenburg o.d.T., Dinkelsbühl und Feuchtwangen, die barocke Residenzstadt Ansbach, die Festung Lichtenau oder das Zisterzienserkloster Heilsbronn.

Auch für Fahrradfahrer und Tourenfahrer gibt es interessante Routen:  Alle Radwege rund um den Hesselberg sind markiert mit GPS-Karte.

 

Kiosk am Hesselberg

5. Cafés und Restaurants auf dem Hesselberg

In der Urlaubsregion Hesselberg finden Gäste zahlreiche Cafés und Restaurants (zum Überblick geht es hier). Zu den Spezialitäten gehören das Hesselberger Lamm und ein frischgebackener Karpfen aus dem heimischen Teich.

Zur Gastronomie gehören etwa das Gasthaus zum Löwen in Ehingen. In Gerolfingen gibt es das Gasthaus zum Goldenen Löwen, das Gasthaus zum Roten Ochsen und die Gasthof-Brauerei Rötter.

In Unterschwaningen hat die Familie ein Gasthaus-Pension, in Weiltingen gibt es die Gasthäuser Zum Blauen Angler, Kirchdörfer, Zur Post und Goldene Krone. In Veitsweiler lädt das Stadlkaffee ein. In Wittelshofen sind der Landgasthof Wörnitz-Stuben, das Gasthaus zum Roten Ochsen und das Gasthaus zur Sonne.

Wer nach Wassertrüdigen kommt, wird fündig in der Gaststätte Bergblick, im Gasthaus Zum Karpfen, in der Forstquell-Brauere. In Langfurth gibt es den Gasthof Grüner Baum.

In der Erholungsregion Hesselberg finden sich viele Unterkünfte und Ferienwohnung. Hier geht es zum Überblick über die Hotels, Gasthöfe, Pensionen und Ferienwohnungen der Region.

Aus der Region kommen verschiedene Spezialitäten: Zu den großen Getränke-Herstellern der Region gehört das Forst-Quell Fürnheim. Selbst gemachter Käse kann in der Schmalzmühle gekauft werden. Eine eigene Marmeladen-Produktion findet sich bei Hoffmann-Feinkost. Als Geschenk eignet sich der Röckinger Berggeist.

 

+++ Live vom Kirchentag Hesselberg +++

Der Hesselberg, mit rund 689 Metern höchster Berg Mittelfrankens und in der Nähe von Wassertrüdingen, ist seit dem Jahr 1951 eng mit der evangelischen Kirche verbunden. Vor 66 Jahren eröffnete dort der damalige Landesbischof Hans Meiser (1881-1956) die neu gegründete Landvolkshochschule. Aus diesem Einweihungsfest entwickelte sich der heutige Bayerische Kirchentag. Aktuelle Meldungen, Hintergrundberichte und Bildstrecken zum Hesselberg 2017 lesen Sie in unserem Dossier.

 

 »Frankenführer« Julius Streicher beim »Frankentag«.
Ab 1928 vereinnahmte die NSDAP den Berg für ihre Veranstaltungen (rechts »Frankenführer« Julius Streicher beim »Frankentag«).

6. Hesselberg im Nationalsozialismus

Eine unrühmliche Rolle spielte der Hesselberg in der NS-Zeit: Der fränkische Gauleiter Julius Streicher machte die Erhebung zum politischen Versammlungsort der Nationalsozialisten. 1933 bis 1939 wurden von der NSDAP jährlich die „Frankentage" abgehalten. Neben den Nürnberger Reichsparteitagen waren es die größten NS-Kundgebungen in Franken. Hunderttausende von Besuchern versammelten sich zu den antisemitischen Reden von Julius Streicher und anderen Nazi-Größen und verfolgten realistisch dargestellte Wehrvorführungen.

 

Gipfelkreuz am Hesselberg

7. Kirche und Glauben auf dem Hesselberg

Die Kirchengemeinden sind traditionell verankert in der Erholungsregion Hesselberg. Besonders beliebt sind die Kirchweihsonntage mit Mark. Alle Termine der Kirchweihsonntage und Märkte finden sich auf der Seite der Erholungsregion Hesselberg.

Zu den besonderen Veranstaltungen des kirchlichen Legbens gehört die Bergmesse, »Berchmess« auf fränkisch. Am ersten Sonntag im Juli trffen sich die Röckinger Bürger und feiern eine Messe auf der Osterwiese.

 

Evangelische Bildungszentrum Hesselberg (EZB)
Das Evangelische Bildungszentrum Hesselberg (EZB) liegt am Südhang des höchsten Bergs von Mittelfranken (689 Meter) mitten in einem Landschaftsschutzgebiet.

8. Evangelisches Bildungszentrum auf dem Hesselberg

In der Region etabliert ist das Evangelische Bildungszentrum Hesselberg (EBZ). Hier finden Fortbildungen für Betriebshelfer, Dorfhelferinnen, Familienpfleger statt. Weitere Bildungsangebote gibt es für die Bereiche von Diakonie, Landwirtschaft und von der Fachstelle "Kirche im ländlichen Raum". Das Tagungshaus und das Jugendhaus können von Gruppen gebucht werden. In dem Bildungszentrum befindet sich zudem ein Café. Auch gibt es Ferienwohnungen zu mieten.

 

Hesselberg Evangelischer Kirchentag Bayern

9. Bayerischer Kirchentag Hesselberg

Zu den Höhepunkten des lutherischen Gemeindelebens in der Region gehört der Bayerische Evangelische Kirchentag auf dem Hesselberg. Der Kirchentag beginnt mit einem festlichen Gottesdienst, außerdem feiern die Gäste einen Kinderkirchentag und eine Hauptversammlung mit verschiedenen Impulsreferaten. Zum Mittagessen folgt die »Speisung der 10.000« mit Musik und Diskussionen. Der Kirchentag ist kostenlos und dauert von 10 bis 16 Uhr. Was die Besucher im Jahr 2017 auf dem Hesselberg erwartet, ist hier nachzulesen.

 

10. Wintersport auf dem Hesselberg

Auch im Winter ist der Hesselberg ein beliebtes Auflugsziel. Bei ausreichender Schneelage ist an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ein Skilift am Nordhang des Hesselbergs von 11 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet. Bei Skiliftbetrieb ist auch die Schutzhütte des Deutschen Alpenvereins (DAV) mit Bewirtung geöffnet.

 

Anfahrt zum Hesselberg

Aus Süden von der A8 bei der Anschlussstelle Augsburg-West auf die B2 nach Donauwörth. Weiter auf der B25 bis Hoppingen. Nach rechts abbiegen und über Öttingen und Auhausen nach Wassertrüdingen. Dort nach links Richtung Gerolfingen.

Von der A6 kommend über die B25 oder von der A7 Anschlusstelle Dinkelsbühl über die Staatsstraße nach Dinkelsbühl. Dort der Straße Richtung Wassertrüdingen folgen, die nach 13 Kilometern Gerolfingen erreicht.

 

Verlagsangebot: Kostenloses Foto als Souvenir machen lassen!

Kostenloses Foto auf dem Hesselberg machen lassen

Am Sonntagsblatt-Stand können Sie sich ein kostenloses Erinnerungsfoto als Andenken an den Hesselberg 2017 mit nach Hause nehmen. Kommen Sie zum Hesselberg und machen Sie mit bei der Fotoaktion am Stand vom Sonntagsblatt!

 

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Bayerischer Kirchentag auf dem Hesselberg

Hesselberg Bayerischer Kirchentag 2017
Ein stimmgewaltiger Posauenchor begrüßte die vielen Besucher am Pfingstmontag bei dem traditionellen Bayerischen Kirchentag auf dem Hesselberg. Ein erster Höhepunkt des großen Protestanten-Treffens, zu dem auch in diesem Jahr über 10.000 Besucher auf den höchsten Berg Mittelfrankens gepilgert sind, war der Festgottesdienst mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm unter freiem Himmel.