15.02.2018
Passionszeit

Breit-Keßler über Fastenaktion "7 Wochen ohne Kneifen"

Unter dem Motto "7 Wochen ohne Kneifen" fordert die evangelische Kirche Christen in der Fastenzeit 2018 auf, sich ihren Ängsten zu stellen. Warum das gut tut, erklärt Schirmherrin Susanne Breit-Keßler.

Fasten heißt für die meisten: kein Alkohol, wenig essen oder auf Süßigkeiten verzichten. Die evangelische Kirche schlägt eine Alternative vor: "Zeig dich! Sieben Wochen ohne Kneifen" ist der Titel der Fastenaktion 2018. In der Zeit von Aschermittwoch bis Ostern können sich die Menschen bewusst machen, wovor sie Angst haben und warum, sagte die oberbayerische Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die Schirmherrin der bundesweiten Aktion ist:

"Es geht darum, die eigenen Stärken kennenzulernen."

Wann kneifen Menschen? Was macht ihnen Angst? Und warum? Reporterin Elke Zimmermann hat sich umgehört.

 

"7 Wochen ohne Kneifen": Mehr Informationen und Hintergründe

Mehr Infos, Lesematerial und tägliche E-Mails zum Thema finden Sie auf www.7-wochen-ohne.de.

VERLAGSANGEBOT

Mit Promis durch die Fastenzeit

7 Wochen Sonntagsblatt Fastenabo

In der Fastenzeit geht es nicht nur um Verzicht, sondern auch darum, sich noch mehr auf den Glauben zu konzentrieren. Freuen Sie sich mit dem Kurzabo auf 7 Wochen Seelennahrung – geistige Unterstützung für die Fastenzeit – unter anderem mit Promis wie Stefanie Hertel, Tiki Küstenmacher und Dieter Falk. Ideal auch als Geschenk geeignet!
> 7 Wochen Sonntagsblatt lesen

Thumbnail
ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

efa