20.05.2020
Christi Himmelfahrt

"Wir lassen den Gottesdienst nicht ausfallen": Pfarrer plant zu Christi Himmelfahrt besonderen Fahrradgottesdienst

In die Pedale treten und Rad fahren, der Wind weht um die Nase: Sportlich und zugleich geistlich geht es an Christi Himmelfahrt in Gunzenhausen zur Sache. Pfarrer Benedikt Wolff hat einen Fahrradgottesdienst organisiert.
Bewegung mit geistlichem Input sind beim Fahrradgottesdienst an Himmelfahrt am Altmühlsee geboten. Ein Beitrag von Diane Mayer.

 

Pfarrer Benedikt Wolff hat die Idee zum Fahrradgottesdienst aus einer anderen Kirchengemeinde mitgebracht - und gemeinsam mit Kollegen nun einen eigenen auf die Beine gestellt:

"Wir haben eine biblische Geschichte vorbereitet, als Pfarrerteam in Gunzenhausen, und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen hier zum Löhehaus und holen sich einen Fahrzettel ab und einen kleinen Segen und dann geht es bis zum Altmühlsee zum Gottesdienst-Hügel. Da fährt man so eine halbe Stunde in fünf Stationen zum Abschlusssegen." 

Natürlich gelten auch beim Fahrradgottesdienst die zur Zeit üblichen Sicherheitsregeln - also ist Abstand halten angesagt und auch, dass auf Gesang verzichtet werden muss:

"Der Fahrradgottesdienst kommt tatsächlich ohne Gesang aus. Wenn natürlich jemand singen möchte, während er unterwegs ist, kann er das tun. Wir werden eine biblische Geschichte lesen, da geht’s um stürmische Zeiten, da geht’s um den See und da gibt’s dann kleine Aktionen dazu. Es wird hier am Löhehaus einen musikalischen Input geben, aber keinen gemeinsamen Gesang. "

Auch während der Corona-Krise waren die meisten Kirchen geöffnet, die Gottesdienstformate unterschieden sich jedoch meist von dem gewohnten - beispielsweise in Form von Online-Gottesdiensten. Vor allem die Kontaktbeschränkungen fielen Benedikt Wolff persönlich jedoch schwer: 

"Das Arbeiten ist ein anderes, wenn man sich gegenübersitzen darf, als wenn man voneinander getrennt sein muss. Und gerade unser Glaube ist ja etwas gemeinschaftsstiftendes und wenn das eingeschränkt ist, ist das natürlich schwierig. Wir standen vor großen Herausforderungen in der Gemeinde, aber wir haben es gut hinbekommen."

Und darauf hofft Wolff auch für seinen Fahrradgottesdienst. 50 Teilnehmer sind erlaubt, die sich unterwegs zum Altmühlsee zudem noch etwas verteilen sollten.

"Wir haben immer Gottesdienst gefeiert an Himmelfahrt und wie feiern auch jetzt wieder Gottesdienst. Den lassen wir nicht ausfallen, auch wenn wir ihn nicht so feiern können wie sonst. Ich hoffe, das die Leute, die kommen, das als ein christliches Angebot annehmen."

Der Fahrradgottesdienst startet um neun Uhr am Löhe-Haus in Gunzenhausen in der Specksrothstraße 17.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Erfahrungsberichte aus dem Kirchenkreis Nürnberg

Gottesdienst zur Einführung von Oberbürgermeister König in St. Sebald Nürnberg
Autor
Mit dem Wiedererlauben von "Präsenz-Gottesdiensten" in Bayern ist ein Aufatmen durch die Kirchengemeinden gegangen, aber auch der Stress, die Verhaltensregeln in den eigenen Kirchen sicher umsetzen zu können. Wie eine Umfrage unter Gemeinden im Kirchenkreis Nürnberg zeigt, haben Pfarrer, Mesner und Ehrenamtliche diese Aufgaben gemeistert. Und dabei freudige bis ernüchternde Erfahrungen gemacht.
efa