28.09.2015
Personalie

Berthild Sachs wird neue Dekanin in Gräfenberg

Was Pfarrerin Berthild Sachs als neue evangelische Dekanin von Gräfenberg erreichen möchte.
Dekanin Berthild Sachs
Berthild Sachs, evangelische Dekanin im Dekanatsbezirk Gräfenberg

Die Nürnberger Pfarrerin Berthild Sachs wird neue evangelische Dekanin in Gräfenberg. Sachs tritt am 1. Januar 2016 die Nachfolge von Christine Schürmann an, die Prodekanin im Nürnberger Osten geworden ist, teilte das Büro der Nürnberger Regionalbischöfe mit. Ein Wahlausschuss habe die neue Dekanin einstimmig gewählt. In dem Dekanat, das in Oberfranken liegt, aber zum Kirchenkreis Nürnberg gehört, leben rund 12.000 Evangelische in zwölf Kirchengemeinden.

Sachs, die bereits stellvertretende Dekanin im Nürnberger Norden ist, gehört seit dieser Wahlperiode dem evangelischen Kirchenparlament, der Landessynode, an. Die 49-Jährige ist seit 2001 Gemeindeberaterin. Von 2001 bis 2007 unterstützte sie als Referentin die Nürnberger evangelischen Regionalbischöfe, wie sie dem epd sagte.

Berthilde Sachs gespannt auf ländliches Franken

Zusammen mit ihrem Mann Stefan Brandenburger ist Berthild Sachs seit 2007 in der Kirchengemeinde Ziegelstein im Nürnberger Norden tätig. Derzeit hat sie eine halbe Stelle inne. Als Moderatorin und Mitglied in der Projektgruppe war sie in den vergangenen zweieinhalb Jahren stark an der Entwicklung des »Pfarrerbildprozesses« beteiligt.

Sie sei neugierig auf die fränkische Kirchlichkeit auf dem Land, denn dies sei für sie Neuland, sagte Sachs. Sie wolle in ihrem neuen Dekanat die Möglichkeiten der Kirchenmusik ausschöpfen, »denn die Musik halte ich für ein niederschwelliges Angebot für die, denen die traditionellen Formen der Kirche fremd geworden sind«. Sie lege Wert auf ein lebendiges und vielfältiges Gottesdienstangebot, »das das Kirchenjahr bewusst ausschöpft«.

 

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: