12.04.2019
Kirchenkreis Ansbach-Würzburg

Kerstin Baderschneider wird neue Dekanin von Kitzingen

Das evangelische Dekanat Kitzingen bekommt erstmals in seiner Geschichte eine Chefin: Pfarrerin Kerstin Baderschneider wird ab 1. Dezember neue Dekanin für die rund 20.000 Gemeindeglieder in den 18 Pfarreien
Kerstin Baderschneider Dekanin Kitzingen 2019

Wie das Büro der Ansbach-Würzburger Regionalbischöfin Gisela Bornowski dem Evangelischen Pressedienst (epd) auf Anfrage mitteilte, wird die 47 Jahre alte Theologin Kerstin Baderschneider die Nachfolgerin von Dekan Hanspeter Kern, der bereits Ende Juli in den Ruhestand geht. Das Wahlgremium in Kitzingen hatte dem Vorschlag der Landeskirche für Baderschneider bereits am Mittwochabend zugestimmt.

Pfarrerin Baderschneider wurde im oberfränkischen Hof geboren und ist in der Nähe aufgewachsen. Theologie studierte sie in Erlangen, Jerusalem und Heidelberg. Nach ihrem Vikariat in Oberferrieden im Dekanat Altdorf arbeitete sie zwischen 2002 und 2008 als Pfarrerin zur Anstellung in der Johannesgemeinde Alterlangen im Dekanat Erlangen. Seit 2008 ist sie Pfarrerin in der Pfarrei Hagenbüchach im Dekanat Neustadt an der Aisch. Hier hat sie seit 2014 auch die Verantwortung als stellvertretende Dekanin inne. Für ihre neue Aufgabe bringe sie aus ihrer bisherigen Tätigkeit "eine hohe Leitungskompetenz mit".

Das Dekanat Kitzingen liegt in der "kleinstädtisch und ländlich strukturierten" Wein-Region in Mainfranken, die Stadt Kitzingen selbst ist mehrheitlich evangelisch. Die Dekanin hat zugleich auch die erste Pfarrstelle an der Stadtkirche inne.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema: