9.02.2019
"Kirche in Bayern"

Rundum-Stärkung für Kirchenvorstände beim KV-Tag

Unter dem Motto "Stark starten" haben sich mehr als 850 evangelische Kirchenvorsteher aus ganz Bayern im mittelfränkischen Fürth getroffen. Beim "Tag der Kirchenvorsteher" hatten sie einen Raum, um sich über ihr Amt in der Gemeindeleitung zu unterhalten. Dort erwarteten sie das Pfarrer-Kabarett "Das weißblaue Beffchen" und verschiedene Impulse für ihre Arbeit in der Gemeinde. Das Kamerateam von "Kirche in Bayern" war dabei.
Beim KV-Tag für die neu gewählten Kirchenvorsteherinnen und -vorsteher konnten sich die Ehrenamtlichen über ihre Aufgabe informieren.

Sie sind das Herzstück der evangelischen Gemeinden. Zusammen mit den Pfarrerinnen und Pfarrern treffen Kirchenvorstände die Entscheidungen vor Ort. In der Fürther Stadthalle sollten die Kirchenvorsteherinnen und -vorsteher am 26. Januar gestärkt werden für diese verantwortungsvolle Aufgabe.

Vom Sitzungstisch in die Stadthalle: Die Gemeindeleitungen aus ganz Bayern hatten in verschiedenen Workshops die Chance, sich über ihr Amt auszutauschen. Dazu kamen wichtige Impulse von Experten für die Arbeit im Kirchenvorstand.  

Seien es der neu gewählte Kirchenvorsteher oder die langjährige Vertrauensfrau - beim Pfarrerkabarett "Das weißblaue Beffchen" konnten sie alle ihre Lachmuskeln trainieren. Dazu gesellten sich im Programm dann tiefere Gedanken: Zum Beispiel, wie sich geistliche Themen in trockene Sitzungen einbinden lassen.   

Aus dem Ehrenamt könne auch eine Belastung werden, wenn man nicht rechtzeitig auf die Bremse drückt, merkte der Schriftsteller und Theologe Klaus Douglass an. Unter anderem gegen diese Problematik richtete sich der Extra-Glaubenskurs für Kirchenvorstände. Er soll ihnen dabei helfen, ihre geistlichen Kompetenzen zu entdecken. Beim Ehrenamt hilft es, sich auf die eigenen Wurzeln zu besinnen. Und immer wieder bewusst eine Stärkung mitzunehmen.

Ein weiterer Tag für die evangelischen Kirchenvorstände mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm ist für den 6. April in der Nürnberger Vesperkirche geplant. 

TV-Tipp: "Kirche in Bayern"

Kirche in Bayern - Das ökumenische Fernsehmagazin

Das ökumenische Fernsehmagazin "Kirche in Bayern" läuft immer sonntags auf den bayerischen TV-Regionalsendern – unter anderem um 15.30 Uhr auf münchen.tv und um 18.30 Uhr bei Franken Fernsehen. Weitere Sender und Sendezeiten finden Sie unter www.kircheinbayern.de/ausstrahlung.

Redaktion: Evangelisches Fernsehen (efs)
Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV)

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

efs