11.04.2019
Karwoche

Warum feiern wir Palmsonntag?

Palmsonntag ist für Christen der Auftakt der Karwoche, die sieben Tage vor Ostern beginnt. Aber was bedeutet der Feiertag? Und wie hängen die Palmen mit ihm zusammen?
Palmsonntag

Als Palmsonntag (14. April 2019) bezeichnen Christen den letzten Sonntag vor Ostern. Sie gedenken an diesem Tag dem Einzug Jesu in Jerusalem, mit dem sein Leidensweg begann.

Den Berichten der Bibel nach reiste Jesus vor dem jüdischen Pessachfest nach Jerusalem. Er ritt auf einem Esel in die Stadt hinein und wurde vom Volk jubelnd empfangen. Denn sie sahen damit die Prophezeiung des Propheten Sacharja aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. erfüllt, die voraussagte, dass der Friedenskönig auf einem Esel nach Jerusalem kommen wird. Als Zeichen der Verehrung breiteten die Menschen Kleider und Palmzweige vor ihm aus.

Bedeutung der Palmen an Palmsonntag

Noch heute haben Palmenzweige eine besondere Bedeutung an dem Feiertag. In einigen katholischen Gemeinden finden Palmprozessionen statt, in denen die biblische Geschichte nachgestellt wird. Bei der Palmweihe besprengt der Priester zudem Zweige mit Weihwasser, die die Gläubigen als Schutz vor Unheil und Krankheit mit nach Hause nehmen. Da echte Palmzweige in Mitteleuropa selten sind, werden stattdessen auch Wachholder- oder Weidezweige verwendet.

In der evangelischen Kirche gibt es keine Prozessionen. Dafür werden an Palmsonntag oft Konfirmationen gefeiert, an dem die Konfirmanden mit grünen Zweigen in die Kirche einziehen.

Mit Palmsonntag beginnt die Karwoche, auch Stille Woche genannt, in der Christen an das Leiden und Sterben Jesu am Kreuz denken und sich auf Ostern vorbereiten. 

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema: