15.01.2018
Reisen 2018

Geheimtipp: Israel im Winter

Israel im Winter ist ein Geheimtipp. Die Temperaturen sind angenehm und die christlichen Stätten nicht überlaufen. Und wer genug auf den Spuren der Bibel unterwegs war, kann danach Party feiern in Tel Aviv oder am Toten Meer entspannen und noch vieles mehr.

Nach dem Rekordjahr 2017 mit 3,6 Millionen Besuchern rechnet das israelische Tourismusministerium damit, dass das Ergebnis bis Ende 2018 noch überboten wird. Voraussichtlich wird die Touristenzahl 4 Millionen erreichen.  Auch die deutschen Besucher haben maßgeblich dazu beigetragen. Sie belegen Platz 4 der Statistik. Das liegt daran, dass es seit Jahresbeginn mehr Flüge und auch mehr Angebote von Billigfliegern ins Heilige Land gibt. Immer noch sind die meisten Touristen in der Gruppe auf den Spuren der Bibel unterwegs aber nach Israel kann man auch gut alleine reisen.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Deutsch-israelische Freundschaft

Neri Ereli am Toten Meer
Neri Ereli wohnt in der Oase Ein Gedi am Toten Meer. Er ist der Sohn des Bad Kissingers Hans-Josef Ehrlich, der vor 20 Jahren eine Partnerschaft zwischen dem israelischen Ort und Bad Kissingen gegründet hat, aus der viele lebendige Freundschaften entstanden sind. Was Neri davon hält, erzählt er auf einer Jeep-Tour durch die Negev Wüste.
efa