18.04.2019
Feiertage

Straßenumfrage: Was Ostern bedeutet

Was bedeutet Ostern? Die einen fahren dann in den Urlaub, vielen ist aber doch der ursprüngliche, christliche Sinn wichtig: die Auferstehung Jesu. Wir haben uns umgehört.
Wir wollten wissen, was den Menschen "auf der Straße" Ostern bedeutet und was sie so machen

In fast allen evangelischen Kirchen finden am Karfreitag vormittags ein Gottesdienst und um 15 Uhr eine Andacht zur Sterbestunde Jesu statt.

Osternächte mit oder ohne Taufe sowie Festgottesdienste stehen am Sonntag auf dem Programmen der Gemeinden.

Wenn Sie sich darüber informieren möchten, welche Angebote die Gemeinden in Ihrer Nähe machen, werden Sie vielleicht hier fündig: www.evangelische-termine.de

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Osterparadoxie

Erinnerung an Pessach und den "gebundenen Mondkalender" der Juden: Der Vollmond bestimmt den Ostertermin.
Ostern ist immer am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond? Von wegen! Wer in einen Kalender des Jahres 2019 schaut, sieht: Zwischen dem Frühlingsanfang am 20. März und dem Ostersonntag am 21. April liegen zwei Vollmonde. Wie kann das sein? Hätte Ostern nicht schon am 24. März gefeiert werden müssen? Warum im Jahr 2019 die bewährte Faustregel zur Bestimmung des Osterdatums nicht gilt – und warum das so selten vorkommt wie eine totale Sonnenfinsternis.
efs