5.04.2019
Religionsunterricht

Das Religionspädagogische Zentrum (RPZ) für Bayern

Evangelische Religionslehrerinnen und Religionslehrer finden im RPZ eine Medienzentrale, die Materialstelle und ein Tagungszentrum.
Religionspädagogische Zentrum Heilsbronn RPZ
Eröffnung des neuen Religionspädagogischen Zentrums in Heilsbronn (RPZ).

Das Religionspädagogische Zentrum (RPZ) in Heilsbronn ist die zentrale Einrichtung der bayerischen Landeskirche für die religionspädagogische Aus- und Fortbildung. Evangelische Religionslehrerinnen und Religionslehrer werden im angegliederten Institut für Lehrerfortbildung ausgebildet. Hier finden zahlreiche Workshops und Fortbildungen statt.

Enstehungsgeschichte des RPZ

Bereits 1953 erwarb die bayerische Landeskirche die Neue Abtei und die umliegenden Gärten, um hier eine Fortbildungsstätte für kirchliche Lehrkräfte zu errichten. Die alten Gebäude haben eine lange Tradition: Bereits 1132 errichteten Mönche aus dem Zisterzienserorden auf Veranlassung von Bischof Otto von Bamberg in Heilsbronn ein Kloster.

Im 13. Jahrhundert wurde außerhalb des Klosterbezirkes für die Äbte die Neue Abtei errichtet. Im Jahre 1534 gründete Abt Schopper eine Klosterschule, die später zu einer Fürstenschule umgewandelt wurde und bis ins 18. Jahrhundert existierte.

Klostergebäude und Neue Abtei

Die Klostergebäude wurden für unterschiedliche Zwecke genutzt: Hier befanden sich die Heilsbronner Volksschule, ein Heimatmuseum und eine Zweigniederlassung der Augustana-Hochschule Neuendettelsau.

Die Landeskirche sorgte nach dem Ankauf für eine umfassende Sanierung der Gebäude. 1973 entstand das Institut für Lehrerfortbildung. Ab 1986 bis 1994 wurde die Neue Abtei zu einer Tagungsstätte umgebaut; das Katechetische Amt und das Institut für Lehrerfortbildung wurden unter dem neuen Religionspädagogischen Zentrum (RPZ) zusammengeführt.

Heute besuchen jährlich der Einrichtung zufolge rund 18.000 Gäste die Tagungs- und Fortbildungsstätte. Neben gemütlichen Gästezimmern und einer guten Küche verfügt die Einrichtung auch über einen Eine-Welt-Laden, der von Ehrenamtlichen geführt wird.

Medienzentrum am Marktplatz

Im Medienzentrum am Marktplatz, das architektonisch zum Ensemble des Heilsbronner Klosters gehört, können Religionspädagogen künftig digitale und audiovisuelle Unterrichtsmaterialien vor dem praktischen Einsatz in Schulen und Gemeinden kennenlernen. Im Medienhaus befindet sich auch die Evangelische Medienzentrale (EMZ) sowie die Gymnasialpädagogische Materialstelle (GPM).

Material für ReligionspädagogInnen

Das Religionspädagogische Zentrum (RPZ) bietet zahlreiche Materialen, Medien und Informationen an für Religionslehrerinnen und Religionslehrer. Auf der Webseite findet sich ein Material-Shop: Auch Aufsätze und Fachartikel zu Pädagogik und Didaktik sowie religionspädagogische Bausteine, Methoden und Ideen für Gottesdienste können hier heruntergeladen werden.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: