1.04.2019
Bildung

"Notfallhandbuch Schule" der Kirchen soll im Umgang mit Tod und Krisen helfen

Der plötzliche Tod eines Lehrers oder ein schwerer Unfall auf dem Schulausflug: Unglücke und Krisen kommen auch im Umfeld der Schule vor. Das "Notfallhandbuch Schule" gibt Lehrern und Krisenteams Hilfe, um die Ausnahmesituation besser bewältigen zu können.
Notfallhandbuch Schule

Mit einem neuen "Notfallhandbuch Schule" geben kirchliche Experten Hilfestellung bei Notfällen in der Schule. Das Handbuch, das es seit 2006 gibt, ist komplett überarbeitet worden, wie die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern und das Erzbischöfliche Ordinariat München mitteilten. Es sei neu gestaltet und inhaltlich ergänzt worden, hieß es über das Handbuch, das im Auftrag der evangelischen Landeskirche und des Katholischen Schulkommissariats der bayerischen Diözesen erscheint.

"Notfallhandbuch Schule": Hilfe für Lehrer und Kriseninterventionsteams

Der Suizid eines Schülers oder ein schwerer Unfall beim Schulfest: Notfälle in der Schule seien eine große Belastung für die gesamte Schulfamilie, hieß es in der Mitteilung. Um sich auf den Umgang mit derlei Krisen vorzubereiten, dazu leiste das "Notfallhandbuch Schule" praktische Hilfestellung. Es sei nun konzeptionell und inhaltlich von einem ökumenischen Redaktionsteam völlig neu überarbeitet worden. Experten steuerten neue Texte zum Hintergrundwissen bei. Laut Mitteilung hat die verstärkte Beschäftigung mit dem Thema "Krisenbewältigung an Schulen" und die damit erweiterte fachliche Expertise in den vergangenen zwölf Jahren eine Neubearbeitung notwendig gemacht.

Mit dem Handbuch nehmen die beiden Kirchen laut Mitteilung ihre seelsorgerliche Aufgabe auch im Raum der Schule wahr, indem sie damit dem Kriseninterventions- und -bewältigungsteam der staatlichen Schulpsychologen Hilfestellung geben.

Link-Tipp

"Notfallhandbuch Schule"

Das Notfallhandbuch gliedert sich in drei Teile:

  • Checklisten für Notfälle
  • Handlungsorientierung für das Krisenmanagement
  • Hintergrundwissen für das Krisenteam, Prävention und Nachsorge

Alle Checklisten sowie viele weitere Materialien werden fortlaufend aktualisiert und auf www.notfallhandbuch-schule.de eingestellt.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Resilienz bei Jugendlichen

Schülerinnen der Berufsschule Fürstenfeldbruck, die am Förderprogramm "Stark" teilnehmen
Der Druck in Schule und Arbeitswelt hat in den letzten zehn Jahren messbar zugenommen. Immer mehr Berufstätige fehlen aufgrund psychischer Erkrankungen – auch Azubis sind stark betroffen. Das Trainingsprogramm "Stark" will Schülern Strategien vermitteln, wie sie mit Stress und Leistungsdruck besser umgehen können. Ein Besuch an der Berufsschule Fürstenfeldbruck.

Fernseh-Tipp "Lebensformen"

Vor knapp drei Wochen sind in Bayern die Sommerferien zu Ende gegangen. Schüler wie Lehrer sind gut erholt und stecken voller Tatendrang. Doch wie gelingt es, diesen anfänglichen Schwung längerfristig auszunützen? "Lebensformen"-Autorin Monika Manoutschehri hat sich umgesehen, wie Schule mal ganz anders aussehen könnte.