13.03.2020
Neun Typen von Persönlichkeit

Die Geschichte des Enneagramm

Das Buch "Das Enneagramm - Die 9 Gesichter der Seele" von Andreas Ebert und Richard Rohr erschien vor 30 Jahren im Claudius Verlag. 47 Auflagen und die Übersetzung in 16 Sprachen sprechen für sich.
Enneagramm Regenbogen

Die Entstehungsgeschichte des Buches "Das Enneagramm - Die 9 Gesichter der Seele" ist im Vorwort zum Jubiläumsband nachzulesen: Nachdem Andreas Ebert durch Richard Rohr mit der Typologie des Enneagramms bekannt gemacht worden war und an einem seiner Workshops teilgenommen hatte, wusste er: Dazu muss ein Buch entstehen!

Andreas Ebert war davon überzeugt, dass die Umsetzung des gesprochenen Wortes die Vielseitigkeit des Typenmodells stimmiger und lebendiger vermitteln würde als die Übersetzung eines der amerikanischen Bücher, die es zum Enneagramm bereits gab. Der Erfolg gab ihm recht. Heute gilt der Titel, der 1989 zeitgleich mit zwei weiteren Büchern zum Enneagramm auf dem deutschsprachigen Buchmarkt erschien, als Standardwerk zum Enneagramm, es wurde - inzwischen in der 47. Auflage - in 16 Sprachen übersetzt und über 450000 Mal verkauft.

Das Buch "Das Enneagramm - Die 9 Gesichter der Seele" war zunächst umstritten. Manche innerkirchliche Kritiker verorteten das Buch zu stark im "esoterischen" Bereich und lehnten es vehement ab, teilweise ohne wirkliche Kenntnisse des Inhaltes.

Das Buch polarisierte

Bei Erscheinen des Buches wagten einige konfessionelle Buchhändler es erst nicht, das Buch öffentlich zu präsentieren, aufgrund der steigenden Nachfrage und nachdem sie sich von der Qualität und vom christlichen Grundgehalt des Buches überzeugt hatten, nahmen sie es dann doch in ihr Sortiment auf.

Die öffentliche Diskussion um das Buch schlug hohe Wellen. Von der Presse wurde es teilweise zerrissen, teils hochgelobt. Kraftvoll wurde für oder gegen das Enneagramm gestritten, Zweifel wurden geäußert und vor Gefahren und falscher Anwendung gewarnt. Die Angst, ein "Schubladenmodell" könnte individuelles Wachstum behindern, erwies sich zunehmend als unbegründet. Stimmen aus dem außerkirchlichen Lager protestierten gegen die "christliche Vereinnahmung" einer angeblich esoterischen Lehre.

Im Laufe der Zeit änderten sich die Pressestimmen von kritisch zu überwiegend begeistert. LeserInnen berichteten in bewegenden Worten über ihre Erfahrungen, die Veränderungen und die Hilfe in ihrem Leben, die sie durch die Beschäftigung mit der Typologie erreicht und erfahren hatten. In unzähligen Workshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben in den vergangenen 20 Jahren Menschen Zugang zum Enneagramm gefunden.

Test entwickelt

Der Theologe und Diplom-Psychologe Markus Becker entwickelte den psychologisch fundierten Enneagramm-Typen-Test (ETT). Zum Enneagrammjubiläum liegt er in neuer Aufmachung als erweiterte 15. Auflage und zusätzlich erstmals auch auf CD-ROM vor. Neuere Veröffentlichungen bereichern das Enneagramm-Programm des Claudius Verlags. Dabei fließt die 20-jährige Erfahrung der Enneagrammlehrer Andreas Ebert und Marion Küstenmacher ein. So vertieft Andreas Ebert in seinem neuen Buch "Die Spiritualität des Enneagramms" die Dimension der Erfahrung.

Gemeinsam mit Marion Küstenmacher hat er zur Förderung des spirituellen Wachstums die Perlen der Seele entwickelt, ein Meditationsarmband mit Begleitbuch und Leporello. Andreas Ebert ist auch der Übersetzer des ebenfalls im Herbst 2009 erscheinenden Buches "Ankommen im Einssein - Beten mit dem Enneagramm", geschrieben von der amerikanischen Enneagrammlehrerin Suzanne Zuercher, die seit den 70er Jahren als Wegbereiterin für die Spiritualität des Enneagramms weltweit geachtet ist.

Neuauflagen

Obwohl die Arbeit und die Erfahrungen mit dem Enneagramm so dynamisch sind wie die Typologie selbst, musste der Inhalt des Buches "Das Enneagramm - Die 9 Gesichter der Seele" über die Jahre kaum verändert werden. Natürlich wurde jede Neuauflage gründlich durchgesehen, aktualisiert und mit neuen Literaturangaben versehen.

Das Aussehen des Buches wurde zweimal verändert. Die erste Fassung aus dem Jahr 1989 war beige, zum 10-jährigen Jubiläum erschien Das Enneagramm in Blau mit geänderter Innengestaltung. Zum 20-jährigen Jubiläum hat Anne Halke die Innenseiten neu gestaltet und das Buch erhielt einen roten Umschlag. Neben der neuen Ausgabe ist eine limitierte fest gebundene Jubiläumsausgabe mit dem Typen-Test auf CD-ROM erhältlich.

Wir danken unseren Autoren herzlich für ihr großes Engagement und wünschen uns, dass wir das "Das Enneagramm - Die 9 Gesichter der Seele" noch in vielen Farben präsentieren können.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Franziskanerpater

Richard Rohr im Franziskaner-Habit.
Am 1. Juni 2012 wird der US-amerikanische Franziskanerpater Richard Rohr in der Münchner Lukaskirche wahrscheinlich zum letzten Mal einen öffentlichen Vortrag in Deutschland halten. Das Thema: "Pure Präsenz - Was uns die Mystiker lehren". Die Rede dürfte eine Art "Vermächtnis" werden. Da Rohr nächstes Jahr 70 wird, will er künftig das Reisen drastisch einschränken und vor allem in seinem eigenen geistlichen Bildungshaus in New Mexico tätig sein.

Mystik, Materie und Geist

Der Franziskanerpater, Mystiker und Erfolgsautor Richard Rohr im Interview mit dem Sonntagsblatt.
Richard Rohr wurde am 20. März 1943 in Topeka im ländlichen Kansas, also in den USA, geboren. Mit 14 ging er von zu Hause weg und zog nach Cincinnati. Dort trat er mit 18 in den Franziskaner-Orden ein. Er hat unzählige Bücher geschrieben und gilt heute als einer der bedeutendsten christlichen Mystiker und spirituellen Lehrer unserer Zeit. Der an Krebs erkrankte Theologe war noch einmal zu zwei Vorträgen in Bayern. Markus Springer hat ihn interviewt.

Spiritualität

Feder auf Sand
Die "Spiritualität der Zukunft" steht im Mittelpunkt einer Tagung, die von Donnerstag, 18. Mai bis Samstag, 20. Mai 2017 in München stattfindet. Insgesamt neun Partner beteiligen sich an dem Programm. Dazu gehören etwa die Projektstelle "Theologie des interreligiösen Dialogs" der LMU, das Institut für interreligiöse Begegnung "Occurso" oder die Evangelische Stadtakademie.