23.09.2018
Ökumene

Interkulturelle Woche 2018: Vielfalt verbindet

Am 23. September 2018 beginnt die "Interkulturelle Woche". In Zeiten, wo viel über Rassismus und Ausländerhass diskutiert wird, sind solche Aktionen wichtiger denn je. Die Interkulturelle Woche wurde vor 40 Jahren von der evangelischen, der katholischen und der griechisch-orthodoxen Kirche ins Leben gerufen. Pfarrerin Aguswati Hildebrandt Rambe ist für Bayern zuständig und betont, wie wichtig die Interkulturelle Woche gerade jetzt ist.
Vielfalt Verbindet - das Motto der interkulturellen Woche

Vielfalt verbindet, das ist das Motto der Interkulturellen Woche. Doch Vielfalt kann auch Ängste vor dem Fremden oder vor Veränderungen auslösen. Deshalb ist die Begegnung zwischen Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft und anderer Religionen so wichtig. Die Interkulturelle Woche bietet über 5000 Veranstaltungen an, bei denen Menschen andere Traditionen, Lebensweisen und Glaubensrichtungen kennenlernen können.

"Ängste werden nur durch Begegnung abgebaut "

Das ist die ganz persönliche Erfahrung von Pfarrerin Aguswati Hildebrandt Rambe. Sie ist in Indonesien geboren und hat in Bayern Theologie studiert. Deshalb ist ihr diese Woche ein wichtiges Anliegen und sie lädt alle ein, teilzunehmen.

Wenn Sie wissen möchten, wo in Ihrer Nähe eine Veranstaltung stattfindet, dann finden Sie diese unter www.interkulturellewoche.de.

 

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

efa