Elke Zimmermann

Redakteurin
Elke Zimmermann

Kino für Kopf und Seele

Seit ich mit elf meinen ersten Radiowecker bekam, bin ich radiosüchtig. Seine Leidenschaft zum Beruf machen zu können, ist ein großes Geschenk. Ich begegne Menschen, die mir ihre Geschichten erzählen und einen Blick in ihr Leben werfen lassen.

Ich berichte aus Gemeinden, von besonderen Aktivitäten und höre von besonderen Ideen und Erlebnissen. Dies alles für die Hörerinnen und Hörer an den Radios in ganz Bayern zu übersetzen und in kleinere, kompakte Formate zu packen, ist eine schöne Aufgabe. Der Gründer des EPV, Robert Geisendörfer brachte unsere Aufgabe auf den Punkt: wir wollen denen eine Stimme geben, die nicht selbst für sich sprechen können.  Sie hören efa-Beiträge in allen bayerischen Privatradios von Aschaffenburg bis Kempten.

 

 

Ich freu mich, wenn’s regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
(Karl Valentin)
ShareFacebookTwitterShare Facebook Kanal

"Kirche in Bayern"

Vor 88 Jahren ist das Konzentrationslager Dachau eröffnet worden. Zum Gedenken treffen sich traditionell am 22. März ehemalige Häftlinge und deren Nachkommen in der Versöhnungskirche auf dem ehemaligen KZ-Gelände zu einer Gedenkveranstaltung. Mit dabei sind auch Schülerinnen und Schüler, die beim Projekt "Namen statt Nummern" mitgemacht haben.

"Kirche in Bayern"

Elke Zimmermann Mo, 19.10.2020 - 11:14
Sie kommen aus Bayern, sind klein, handlich und über 500 Jahre alt: die drei Neuerwerbungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Derzeit lagern die Schätze im Tresor der größten deutschen Bibliothek – für Kirche in Bayern wurden die drei wertvollen Handschriften aus dem 15. und 16. Jahrhundert aber aus ihren Schatullen geholt.

Ausstellungstipp

Wie entstehen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus oder Rechtsextremismus? Um das zu verstehen, lohnt es sich, in die Vergangenheit zu schauen. Die Gemeinde Murnau im Bayerischen Oberland hat eine Historikerin beauftragt, diese Fragen zu klären. Nach vier Jahren Arbeit in den Archiven gibt es ein Ergebnis. Zu sehen im Schlossmuseum Murnau unter dem Titel "Es kommen kalte Zeiten".

TV-Tipp: Kirche in Bayern

Martina Klecha So, 16.08.2020 - 15:00
Nicht alle Kirchen haben Außenflächen oder Gärten. Doch wenn Grund vorhanden ist und der Pfarrer oder die Pfarrerin einen halbwegs grünen Daumen hat, spielen die Grünflächen in den Kirchengemeinde eine immer größere Rolle. So wie in der Friedenskirche Eichenau. Hier gibt es einen Vorgarten, einen Gemeinschaftsgarten und eine Wildnis. Ein Film von Elke Zimmermann.

"Kirche in Bayern"

Die Konfirmation ist üblicherweise das erste große Fest auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Dann kommen die ganze Familie und Freunde, um dieses Ereignis zu feiern. Aber nicht 2020. Nicht unter strengen Hygienevorschriften. In der Münchner Gemeinde St. Matthäus hat man es trotzdem gewagt, die 15 jungen Männer und Frauen noch vor den Sommerferien zu konfirmieren.

"Kirche in Bayern"

Tausende Christen wollten über das Pfingstwochenende gemeinsam beten und feiern bei der 75. Pfingsttagung des CVJM in Bobengrün. Die Corona-Krise schränkt die Möglichkeiten stark ein. Ganz wurde die Veranstaltung in dem kleinen Ort im Frankenwald aber nicht abgesagt. Weltmusikerin Judy Bailey wird kommen. Es wird gebetet und gesungen. Nur das Publikum sitzt zu Hause im Wohnzimmer. Wir zeigen Ihnen, wie die Pfingsttagung trotz Corona die Gläubigen vereinen will.

"Kirche in Bayern"

Die Traunsteinerin Silke Aichhorn gehört zu den Weltklasse-Harfenistinnen. Als selbständige Musikerin gehört zu ihrem Alltag aber auch, bei Beerdigungen und Hochzeiten zu spielen. Mit dem sperrigen Instrument muss sie muss reisen und häufig in Hotels übernachten. Und da sind ihr schon unglaubliche Geschichten passiert. Daraus hat sie jetzt ein Kabarett-Programm gemacht.

"Kirche in Bayern"

Das gemeinsame Brotbacken war früher am Dorf ein gesellschaftliches Ereignis. Heute gibt es das wieder. Das Backhaus der evangelischen Bekenntniskirche Gersthofen ist Treffpunkt für alle Generationen geworden. Eine alte Tradition hat den Nerv der Zeit getroffen. Schon allein dafür erhielten die freiwilligen Bäcker den Ehrenamtspreis der evangelischen Kirche in Bayern.

"Kirche in Bayern": Nachhaltigkeit

Jeden Tag werden tonnenweise Obst, Gemüse und viele andere Lebensmittel weggeworfen, die noch gut wären. Mittlerweile gibt es allein in Bayern an 169 Orten eine Tafel, wo diese "geretteten" Waren an Bedürftige verteilt werden. Eine der ersten war die "Münchner Tafel". Schon seit 20 Jahren werden jeden Dienstag in der evangelischen Laetare-Gemeinde in Neuperlach Lebensmittel verteilt. "Kirche in Bayern" hat die Ehrenamtlichen einen Tag lang begleitet.