20.01.2020
Evangelischer Dekan

Evangelischer Pfarrer Markus Rausch wird Dekan in Pegnitz

Der Theologe Markus Rausch wird neuer Dekan des evangelischen Dekanatsbezirks Pegnitz.
Dekan Markus Rausch
Pfarrer Markus Rausch

Wie die Bayreuther Regionalbischöfin Dorothea Greiner mitteilte, wurde der 52-jährige Pfarrer von einem Wahlgremium aus Kirchenvorstand und Dekanatsausschuss gewählt. Rausch ist gegenwärtig Gemeindepfarrer in Kirchenlamitz im Landreis Wunsiedel. Er tritt die Nachfolge von Gerhard Schoenauer an, der 21 Jahre an der Spitze des Dekanatsbezirks Pegnitz stand und zum 1. Juli in den Ruhestand geht. Termin für die Einführung des neuen Dekans ist der 12. Juli.

Der in Münchberg im Landkreis Hof geborene und aufgewachsene Markus Rausch begann 1998 seinen Dienst als Pfarrer in der Christuskirchengemeinde in Selb. Seit 2006 leitet er die Kirchengemeinde Kirchenlamitz. Elf Jahre lang übte er die Zusatzaufgabe eines stellvertretenden Dekans des Dekanatsbezirks Selb aus, davon in der Vakanz ein halbes Jahr mit Leitung des Dekanatsbezirks. Mit seiner Frau Jutta Rausch hat er zwei erwachsene Kinder.

Regionalbischöfin Greiner hob besonders die wertvollen Erfahrungen Rauschs aus seiner Zeit als stellvertretender Dekan hervor:

"Er wird von Anfang an mit Ruhe und Integrationsfähigkeit leiten."

Nach Pegnitz komme er "mit einer großen Wertschätzung für ländliche Strukturen", sagte Markus Rausch nach der Wahl. Er freue sich auf das vielfältige Gemeindeleben, auf die lebendigen Traditionen und ein gut organisiertes Dekanat, "wobei ich mir bewusst bin, dass ich in große Fußstapfen trete".

Der Dekanatsbezirk Pegnitz mit rund 14.500 Evangelischen in zwölf Kirchengemeinden gehört zu den kleineren Bezirken im Kirchenkreis Bayreuth. Er liegt vorwiegend im südlichen Landkreis Bayreuth und reicht von der Fränkischen Schweiz bis in die Oberpfalz.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Profil und Konzentration

PuK Sozialraum Orientierung Bayern
Die beiden evangelischen Dekanate Gräfenberg im Kirchenkreis Nürnberg und Forchheim im Kirchenkreis Bayreuth verstärken ihre Zusammenarbeit mit dem Ziel eines verbindlichen Zweckverbands. Wie die Gräfenberger Dekanin Berthild Sachs dem Evangelischen Pressedienst epd sagte, wurden auf einer gemeinsamen Dekanatsklausur in Obertrubach die Weichen für ein mögliches "Dekanat Fränkische Schweiz" gestellt.