Soziales & Diakonie

Die Diakonie (oft auch Innere Mission genannt) ist der soziale Dienst der evangelischen Kirchen. Diakonische Einrichtungen setzen sich für Menschen ein, die am Rande der Gesellschaft stehen, die auf Hilfe angewiesen oder benachteiligt sind. In unseren Reportagen und Meldungen berichten wir von sozialer Not, Ausgrenzung, aber auch Unterstützung und Hilfestellung. Wenn Sie ein Thema vermissen, so schreiben Sie der Online-Redaktion: online@epv.de.

Der unbekannte Stifter

Autor
"Gutes tun und drüber reden" - das war Manfred Roths Sache nicht. Und deswegen ist die Stiftung des 2010 verstorbenen "Norma"-Gründers weithin unbekannt. Wer der Mann war und warum Sportvereine keine Chance auf eine großzügige Spende der Manfred-Roth-Stiftung haben, erklären wir in diesem Text.

Aufarbeitung & Schutzkonzepte

Landessynode Schwabach 2018 Frühjahr
Über die sexuellen Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche sprechen alle. Aber was diesbezüglich in der Vergangenheit in evangelischen Kirchen und diakonischen Einrichtungen passiert ist, wurde bisher auch nicht gerade mit Nachdruck aufgearbeitet. Die EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) hat jüngst mehr Aufklärung und Aufarbeitung versprochen. In der bayerischen evangelischen Landeskirche (ELKB) hat man das Thema bereits seit einiger Zeit in den Blick genommen, heißt es.

Herbstsammlung

Abends noch ne Runde auf dem Sofa sitzen und sich dann gemütlich ins Bett kuscheln. Wunderbar nach einem Schul- oder Arbeitstag. Für Menschen wie Klaus Billmeyer kommt das nicht in Frage. Denn er ist obdachlos. Beim "Türöffner-Tag" der Sendung mit der Maus in Nürnberg durften die Kinder Klaus alles fragen, was sie wissen wollten.

Ein Zeuge deutscher Geschichte

Pfarrer Dr. h.c. Karl Heinz Neukamm nahm auch im Ruhestand am Leben und Wirken der Rummelsberger Diakonie regen Anteil, ohne sich je einzumischen.
Der frühere Präsident des Diakonischen Werkes, Karl Heinz Neukamm, ist tot. Wie die Diakonie Deutschland mitteilte, ist Neukamm in der Nacht zum Mittwoch im Alter von 89 Jahren gestorben. Er leitete den zweitgrößten deutschen Wohlfahrtsverband von 1984 bis 1994. In seine Amtszeit fiel die Wiedervereinigung der Diakonischen Werke der Bundesrepublik und der DDR.