Kunst & Religion

Kunst in der Kirche

"Auferstehung" des Nürnberger Künstler Gerhard Mayer
Eine ganze Gemeinde gab ihr neues Altarbild in Auftrag. Beim Gottesdienst an Pfingstsonntag wurde es in Anwesenheit des Künstlers Gerhard Mayer und des landeskirchlichen Kunstbeauftragten Helmut Braun enthüllt. Dieses demokratische Kunstereignis beendete eine gut einjährige Entwicklung in Unternzenn, einem Ortsteil von Obernzenn im Dekanatsbezirk Bad Windsheim.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Künstler mit geistiger Behinderung

»Athosland«: ein Ausschnitt aus dem Lebenswerk des Duisburgers Michael Golz
Autor
Sie sind Menschen mit geistiger Behinderung – und Künstler: Der Duisburger Michael Golz (60), der Tscheche Ota Prouza (58), der Niederländer Tim ter Wal (33) und der Schweizer Clemens Wild (53) sind unter den diesjährigen Preisträgern des Kunstpreises »euward«. Zu sehen sind ihre Werke ab Juli im Buchheim-Museum. Ab sofort (15. März) darf auch das Publikum online über die 17 nominierten Künstler abstimmen und einen weiteren Preis vergeben.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Diakoniemuseum

Thomas Greif
Autor
Mit der Sonderausstellung „Kaiser, Kanzler, Rummelsberger. 21 Fußnoten deutscher Geschichte“ will die Rummelsberger Diakonie zeigen, was Rummelsberger mit der großen Geschichte des vergangenen Jahrhunderts zu tun hatten. Dabei kommen auch überraschende Biographien zum Vorschein - zum Beispiel die der Münchner Malerin Annemarie Naegelsbach.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Werbung und Religion

»Mutter Gottes, was für ein Kleid!« Keine Blasphemie, sondern durch die Meinungsfreiheit gedeckt, urteilte nun der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte über diese Werbeplakate einer litauischen Modefirma.
»Jesus Maria, was für ein Stil!« Über diese Werbeplakate einer litauischen Modefirma hatte nun der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte zu befinden. Gegen das in Litauen über sie verhängte Bußgeld in Höhe von 580 Euro wegen Herabsetzung religiöser Symbole hatte die Modefirma geklagt. Ein Verstoß gegen Meinungsfreiheit, urteilte nun das Straßburger Gericht.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share