16.01.2020
Nürnberger Studie

EJN-Studie: Jugendliche sind an Glaubensthemen interessiert

Laut einer Studie der Evangelischen Jugend Nürnberg (ejn) sind Jugendliche nach wie vor an Glaubensthemen interessiert. Welche Erkenntnisse die Studie noch erbrachte.

Die Evangelische Jugend Nürnberg (ejn) hat ihre Jugendstudie "Gefragt" veröffentlicht. Die kirchliche Jugendorganisation hat nach eigenen Angaben 1.000 Jugendlichen in Nürnberg Fragen zu ihrer Lebenswelt, Freizeit, Glaube, Werten und Wünschen gestellt. Sie kooperierte bei der Untersuchung mit der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN). Es sei deutlich geworden, dass Jugendliche nach wie vor an Glaubensthemen interessiert seien, teilte die ejn mit. Viele Befragte hätten angegeben, dass sie ihren Glauben lebten, "indem sie sich für andere einsetzen".

In der Studie wurde ein besonderes Augenmerk auf die Übergänge von der Arbeit mit Kindern in die Jugendarbeit und weiter in die Erwachsenenarbeit gelegt, hieß es. In den Nürnberger Kirchengemeinden gebe es eine enge Verknüpfung der Arbeit mit Konfirmanden und der Jugendarbeit. Die Befragung habe aber ergeben, dass diese Vernetzung beim Übergang von der Jugendarbeit in die Erwachsenengemeinde in den kommenden Jahren noch stärker bedacht werden müsse.

Junge Menschen wollten ihre eigenen Fähigkeiten einbringen, mitbestimmen und mitgestalten, zeigte die Studie außerdem. Deshalb habe die ejn ihre Gremien in basisdemokratische Parlamente umstrukturiert.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Social-Media-Aktion

#ejunterwegs – Social-Media-Aktion von sonntagsblatt.de
Autor
Die Lindauer Jugendkirche muss auf eine Insel im Bodensee umziehen. Die EJ Kaufering "pusht die Bromance" mit besonderen Team-Challenges in Südschweden. Und die Altdorfer verwandeln den Wald vor ihrer Haustüre in eine magische Welt. Wir sammeln, was die bayerischen Jugendkirchen im letzten Sommer umgetrieben hat - und präsentieren die Schnappschüsse auf Instagram.

#freizeitforfuture

Blumen EJB Evangelische Jugend Bayern
#freizeitforfuture – so heißt das Motto für die gemeinsame Sommerfreizeit der Evangelischen Jugend Gunzenhausen und Pappenheim. Deren Jugendreferentinnen Judith Grosser und Verena Elsterer sprechen nicht nur über Umweltschutz, sondern zeigen, wie man auf Freizeiten ökologische Lösungen anwendet.

Schüler machen Medien

Ein paar Mal im Jahr packen die Mitarbeiter der Evangelischen Funk-Agentur ihre Aufnahmegeräte und Laptops ein und bauen an einer bayerischen Schule eine mobile Redaktion auf. Den Schülern vor Ort zeigen sie in den Projekten "Druckerschwärze" und "Volo, die junge Redaktion", dass viele von ihnen das Zeug zum Nachwuchsredakteur haben - auch Nichtmuttersprachler. Die Initiative für die Medienangebote kommt von einem Brasilianer.