Bier

Reformation

Martin Luther auf dem Wormser Reichstag 1521. Der Stich aus dem Jahr 1557 vermerkt erstmals Martin Luthers (lediglich) legendären Satz: »Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir, Amen.«
Beim Bier gibt es keine Konfessionsgrenzen. Das zeigt die Geschichte des Münchner Bockbiers - und was diese wiederum mit Martin Luther zu tun hat. Vor 400 Jahren holte der katholische bayerische Herzog Maximilian einen Braumeister mit dem schönen Namen Elias Pichler aus dem protestantischen Einbeck in sein Hofbräuhaus, damit er kein "Ketzerbier" mehr importieren musste. Ein folgenreicher Biertechnologietransfer über Konfessionsgrenzen hinweg.

Tag des deutschen Bieres

Autor
Der Tag des Deutschen Bieres (23. April) erinnert an das 1516 erlassene und bis heute gültige bayerische Reinheitsgebot. Doch Bier ist nicht nur Getränk, es zählt zu den Lebensmitteln. Und Bier ist mittlerweile auch ein Ausdruck von Lifestyle. Luis Sailer ist einer der jüngsten Biersommeliers und kennt sich mit Blumen und Geschmacksnoten bestens aus.

Starkbierzeit

Innovator Giesinger Bräu
Das "Giesinger Bräu" und die Lutherkirche teilen sich die gleiche Adresse: Martin-Luther-Straße. Aus der Nachbarschaft von Sud- und Gotteshaus ist jetzt das Jubiläumsbier "Innovator" zum Reformationsjahr entstanden. Pünktlich zur Starkbierzeit ist es in vielen evangelischen Gemeinden Münchens erhältlich.