Islam

Religionen

Rabbiner Daniel Alter
Autor
Daniel Alter ist im Nürnberger Stadtteil Katzwang beim "Reichelsdorfer Keller" und dann in Frankfurt am Main aufgewachsen. Der 59-Jährige absolvierte eine Ausbildung zum Rabbiner durch das Abraham Geiger Kolleg in Potsdam und wurde im September 2006 ordiniert. Im Interview erklärt Daniel Alter jüdische Traditionen, spricht über das Verhältnis der Juden zum Islam und seine Erfahrungen mit Antisemitismus.

Religionen

Begründer des Buddhismus: Siddhartha Gautama.
Die großen Religionen haben mehr gemeinsam, als ihre Anhänger oft vermuten würden. Ein legendärer indischer Prinz, dessen Leben frappierende Ähnlichkeiten mit dem von Religionsstifter Buddha hat, schaffte es jedenfalls bis in christliche Heiligenverzeichnisse.

Fasten im Islam

Im Fastenmonat Ramadan fasten auch viele in Deutschland lebende Muslime. Manche aus Tradition, andere aus religiöser Überzeugung. Von Sonnenaufgang bis -untergang verzichten sie vier Wochen lang auf Essen und Trinken. Nach Einbruch der Dunkelheit treffen sich die Gläubigen dann zum Iftar, das bedeutet Fastenbrechen auf Arabisch. In entspannter Atmosphäre tauscht man sich aus und isst miteinander.

Urteile

Frauen mit Kopftuch
Richterinnen und Staatsanwältinnen in Bayern bleibt das Tragen von Kopftüchern während ihrer Arbeit verboten. Der Bayerische Verfassungsgerichtshof wies damit die Popularklage einer islamischen Religionsgemeinschaft zurück. Das Verbot gilt aber auch für weitere religiöse Symbole wie Kreuze oder vorwiegend von Männern getragene Kleidungsstücke wie die Kippa.

Muslime in Deutschland

Islamberatung Eugen-Biser-Stiftung
Zum 1. Januar soll die neue "Islamberatung in Bayern" ihre Arbeit aufnehmen und als "Brückenbauer zwischen islamisch geprägten Lebenswelten und Kommunen" dienen. Akteure aus Politik, muslimischen und nicht-muslimischen Verbänden sowie Organisationen in ganz Bayern können sich dort beraten lassen. Der Erlanger Professor Mathias Rohe erklärt im Interview, warum die Einrichtung ein "wichtiger Schritt hin zu einer Normalität des Islam in Bayern" ist.

Zum Tod verurteilte Christin Asia Bibi

Islamisten fordern bei Demonstration in Pakistan den Tod der Christin Asia Bibi wegen angeblicher Blasphemie vor mehr als zehn Jahren (November 2018).
Die wegen angeblicher Blasphemie zum Tode verurteilte Christin Asia Bibi fürchtet um ihr Leben. Der Oberste Gerichtshof in Islamabad hatte das Todesurteil gegen die seit fast zehn Jahren inhaftierte Katholikin am 31. Oktober aufgehoben. Nachdem Islamisten auf die Straße gingen, kassierte die Regierung den Freispruch. Asia Bibi darf Pakistan nicht verlassen. Ihr Ehemann hat das Ausland um Hilfe für eine Ausreise und um Asyl für die Familie gebeten.