Künstler

Kunst

Michael Wolgemut
Autor
Er war mehr als Dürers Lehrer. Und deswegen ist es den Organisatoren der großen Ausstellung zum 500. Todestag von Michael Wolgemut auch so wichtig, dies zum Titel zu nehmen. Denn der am 30. November 1519 in Nürnberg gestorbene Wolgemut bildete eben nicht nur den berühmten Renaissance-Künstler Albrecht Dürer aus, sondern unterhielt eine der größten und effektivsten Künstlerwerkstätten der Spätgotik.

Kunst und Religion

Markus Lüpertz (2. von rechts) bei der Ausstellung seiner Entwürfe für die Elisabethenkirche im Jahr 2016.
Ein ehrgeiziges Kunstprojekt in Bamberg geht in eine entscheidende Phase: Die über 600 Jahre alte Kirche St. Elisabeth im Herzen der Stadt soll acht neue Maßwerkfenster erhalten – gestaltet nach den Entwürfen des ebenso prominenten wie streitbaren Künstlers Markus Lüpertz.

Kunst und Kirche

Markus Lüpertz: Entwurf »Reformationsfenster« für die Marktkirche Hannover (links Detail »Weiße Gestalt und Fliege«, rechts das gesamte Fenster).
Die Planungen für das von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) angeregte "Reformationsfenster" für die Marktkirche in Hannover haben einen Rückschlag erlitten. Der Erbe des Architekten Dieter Oesterlen (1911-1994) hat seinen Widerspruch gegen das Buntglasfenster bekräftigt, das Schröder der evangelischen Kirche schenken will.

Künstlerfreundschaft und Ökumene

Der Dichter Peter Rosegger und der Maler Franz Defregger im Jahr 1900.
Vor genau 175 Jahren, am 31. Juli 1843, wurde der österreichische Dichter Peter Rosegger als "Waldbauernbub" geboren. Auch 100 Jahre nach seinem Tod gibt es noch unbekannte Facetten des Dichters. Zum Beispiel, wie und warum der Katholik Rosegger eine evangelische Kirche finanzierte und alle seine Kinder Protestanten wurden.

Kunst in der Kirche

"Auferstehung" des Nürnberger Künstler Gerhard Mayer
Eine ganze Gemeinde gab ihr neues Altarbild in Auftrag. Beim Gottesdienst an Pfingstsonntag wurde es in Anwesenheit des Künstlers Gerhard Mayer und des landeskirchlichen Kunstbeauftragten Helmut Braun enthüllt. Dieses demokratische Kunstereignis beendete eine gut einjährige Entwicklung in Unternzenn, einem Ortsteil von Obernzenn im Dekanatsbezirk Bad Windsheim.

Künstler mit geistiger Behinderung

»Athosland«: ein Ausschnitt aus dem Lebenswerk des Duisburgers Michael Golz
Sie sind Menschen mit geistiger Behinderung – und Künstler: Der Duisburger Michael Golz (60), der Tscheche Ota Prouza (58), der Niederländer Tim ter Wal (33) und der Schweizer Clemens Wild (53) sind unter den diesjährigen Preisträgern des Kunstpreises "euward". Zu sehen sind ihre Werke ab Juli im Buchheim-Museum. Ab sofort (15. März) darf auch das Publikum online über die 17 nominierten Künstler abstimmen und einen weiteren Preis vergeben.

Kirchenkunst

Kunstwerk für St. Michael in Fürth
Autor
Linien, Figuren, Muster zucken über die Stoffbahnen, dazu rattert es von allen Seiten aus den Boxen. 20 Minuten dauert das meditative Spektakel, in dem sich Abstraktes aufbaut, ständig verändert, zu zerstören scheint und wieder erstarkt. Die "Ewige Metamorphose" nennen der Komponist Johannes Brinkmann und die Künstlerin Sascha Banck ihre klangvolle Videoinstallation, die noch bis zum 11. März in der Fürther Kirche St. Michael zu sehen ist. Kunst, die auch kirchenfremde Menschen locken soll.